Friedrichshafen
Volleyball: VfB bleibt trotz Einzug ins Champions-Leagueachtelfinale verhalten

In Friedrichshafen bleiben Spieler und Trainer trotz der überraschenden Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale zurückhaltend. 'Ich bin total happy. Aber wir dürfen jetzt nicht zu weit nach vorn schauen', sagte Georg Grozer nach dem 3:0 (25:20, 25:19, 25:15)-Sieg.
am Mittwoch gegen Panathinaikos Athen. Die Auslosung für die erste K.o.-Runde findet in der kommenden Woche nach dem letzten Gruppenspiel bei Copra Piacenza statt. Da der VfB bereits als Sieger der Vorrundengruppe E feststeht, wird er im Achtelfinale auf einen Gruppenzweiten treffen und ein vermeintlich leichteres Los erhalten. Trainer Stelian Moculescu sprach seinen Spielern ein 'großes Kompliment' aus. 'Sie haben eine sehr, sehr gute Vorstellung abgeliefert', meinte er.

Ursprünglich war der VfB mit dem Ziel in die Champions League gestartet, nicht Gruppenletzter zu werden. Nun ist der Sieger von 2007 schon nach fünf von sechs Spieltagen nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. 'Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir so locker gewinnen', sagte Kapitän Joao José.

In den zwei Wochen zuvor hatte seine Mannschaft Schwächen gezeigt und sowohl international bei Jastrzebski Wegiel als auch im DVV-Pokal bei evivo Düren verloren. 'Jetzt sind wir wieder aufgewacht', sagte Grozer. Am Samstag kann sich Friedrichshafen in der Bundesliga mit einem Heimsieg gegen Düren für das Pokal-Aus revanchieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019