Volksmusik aus dem Gartenschlauch

Fünf Grazer Spatzen mit 28 Instrumenten und noch mehr Humor Heimenkirch (dj). Sei es die Schlauchpolka oder das Posaunen-Fuß-Stück - neben volkstümlicher Musik sorgten die Grazer Spatzer bei ihrem zweitägigen Gastauftritt in der Heimenkircher Festhalle mit lustigen Einlagen für volles Haus und tolle Stimmung..

Fünf Musiker spielen 28 Instrumente und das zu 100 Prozent live. Da ist Stimmung schon garantiert. Doch was die Musiker aus Graz neben ihrer Musik noch meisterhaft beherrschten, sind die Showeinlagen, mit der sie das Publikum begeisterten. Oder hätten Sie gedacht, dass man einem gewöhnlichen Gartenschlauch ganz brauchbare Töne und Melodien entlocken kann? Dass die fünf Clowns auch noch lustige Wasserspielchen mit dem Schlauch vollführten, sorgte für einen zusätzlichen Lacherfolg beim Publikum. Nicht zu vergessen der Posaunenkönig, der sein Instrument mit den Fuß und den Zehen spielte. Doch halt, die Grazer Spatzen, die von der Musikkapelle Heimenkirch in die Marktgemeinde gelockt wurden, zauberten ein abwechslungsreiches, musikalisches Programm auf die Bühne. Sicher, es gibt viele Gruppen, die versuchen, mit dem beliebten Oberkrainer-Sound Erfolg zu haben, wenigen gelingt es aber, durch neue Ideen und Klangfarben sich einen eigenen Stil anzueignen. 'Wir lassen uns nicht von Trends oder Hits zu einem neuen Stil verleiten', sagte Sorger, der zusammen mit seinen Kollegen die meisten seiner Lieder selbst komponiert hat. Beim 'Trompetenzauber' und beim 'Baritonhöhenflug' (ein Solo über vier Oktaven) überzeugen sie durch perfekte Darbietungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018