Vincenz Höng soll sein Dreirad bekommen

Der übergewichtige und an einer seltenen schweren Krankheit leidende Oberstdorfer Bub Vincenz kommt dem für eine Bewegungstherapie dringend benötigten Tandem-Dreirad (wir berichteten) immer näher. Eine Spendenaktion, an welcher der Kiwanis-Damen-Club unterm Nebelhorn, der Verein der ehemaligen Rechtler und das Oberstdorfer Kino (OK) beteiligt waren, erbrachte immerhin einen Reinerlös von 2000 Euro. Dieser Kreis hatte sich bereits in der Vorweihnachtszeit zu einem Huigarte zusammengefunden, bei dem heimatliche Klänge unterm Christbaum den Ton angaben. Selbst die Versteigerung des Tannenbaums Wochen danach brachte noch Geld in die Kasse.

Was man mit dem Reinerlös Gutes bewirken könne, war bald in der Familie von Susanne und Thomas Höng gefunden. Die leidgeprüften Eltern wünschen sich für ihren fünfjährigen Sohn, der am Prader-Willi-Syndrom (PWS) leidet, ein Spezial-Dreirad für behinderte Kinder. Die Familie selbst kann das Geld nicht aufbringen. Und die Krankenkasse übernimmt die Anschaffungskosten nicht. Unser Foto entstand bei der Scheckübergabe und zeigt (von links): Florian Stiglhofer vom Ok-Kino, Thomas und Susanne Höng mit ihrem Buben, Norbert und Gaby Gretschmann vom Ok-Bistro Brassino sowie Maria Appelt als Präsidentin der Kiwanis-Damen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018