Lindau
Vier unerlaubt eingereiste Personen festgeommen

Die Bundes- und Landespolizei haben am Montag am Lindauer Bahnhof vier unerlaubt eingereiste Personen festgenommen. Bereits am Vormittag trafen Bundespolizisten auf einen afghanischen Staatsangehörigen, der keine Aufenthaltspapiere für Deutschland mitführte. Wie sich herausstellte hatte er in Österreich Asyl beantragt. Nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Lindau wurde der 31-Jährige in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er auf seine Zurückschiebung nach Österreich wartet.

Auch eine 16-jährige Türkin konnte sich bei der Überprüfung durch Beamte der Bundespolizei am Bahnhof in Lindau weder mit einem Pass noch mit einer Aufenthaltsgenehmigung ausweisen und wurde ebenfalls in die Nachbarrepublik zurückgeschoben.

Am Abend kontrollierten Fahnder der Landespolizei in der Schalterhalle des Lindauer Bahnhofs zwei Männer, die aus Bangladesch stammten. Die 21-Jährigen hatten lediglich zwei österreichische Asylkarten dabei, die sie allerdings nicht für den Aufenthalt in Deutschland berechtigen. Beide wurden festgenommen und von der Bundespolizei in Lindau wegen unerlaubter Einreise angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019