Buchloe
Viele Tore, viele Strafzeiten

Einen Punkt und zahlreiche Minuten für die Strafzeitenstatistik brachte der ESV Buchloe von seiner Fahrt nach Bayreuth mit. Nach 60 Spielminuten mussten sich die Freibeuter mit einem 5:5 (2:3, 2:2, 1:0) begnügen, ehe sie im Penaltyschießen unterlagen.

Weder der EHC Bayreuth noch der ESV Buchloe konnten nach der hart umkämpften Partie zufrieden mit der Darbietung des Schiedsrichter-Duos sein. Während die Gastgeber zwei wegen strittigen Abseits nicht gegebene Tore beklagten, ärgerten sich die Buchloer über viele aus ihrer Sicht unverständliche Strafzeiten.

«Es war eigentlich ein faires Spiel, aber einige Entscheidungen waren einfach nicht nachzuvollziehen», so Norbert Zabel nach Spielende. Zuvor hatte Buchloes Trainer den Schiedsrichtern «seine Meinung» gesagt, wie er es ausdrückte. Diese gefiel den Unparteiischen offenbar nicht, denn sie belegten Zabel mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe. Das Heimspiel am Sonntag gegen Dingolfing wird der Übungsleiter somit von der Tribüne aus verfolgen müssen.

Die ohne den erkrankten Oliver Braun angetretenen Pirates begannen die Partie mit einem Paukenschlag: In der vierten Minute versenkte Matthias Ziegler den Puck im Kreuzeck des Hausherrentores. 23 Sekunden später spielten Robert Linke und Peter Westerkamp Thomas Fortney frei, der zum 2:0 verwandelte.

Bayreuths Trainer Dietmar Habnitt reagierte prompt mit einer Auszeit. Offensichtlich fand er dabei die richtigen Worte: Innerhalb von nur sechs Minuten drehten die Hausherren den Spieß um und verwandelten den Zwei-Tore-Rückstand in eine Führung. Andreas Geigenmüller (7.) und Sergej Hausauer (10.) trafen jeweils in Überzahl. Nach einem Patzer der Buchloer im Powerplay traf Geigenmüller nach einem Konter zur 3:2-Führung (13.).

Robert Linke erzielte zur Mitte des zweiten Drittels den Ausgleich (27.). Allerdings zogen die Oberfranken dank Sebastian Stoyan auf 5:3 davon (30./ 33.). Noch vor der zweiten Pause verkürzte der US-Amerikaner Tom Fortney für den ESV auf 4:5 (39.). Nach Wiederanpfiff setzte der Stürmer gar noch eins drauf und veredelte eine Vorlage von Westerkamp zum 5:5 (42.) - sein dritter Treffer an diesem Abend. In der Schlussphase hatte Peter Klemm sogar noch die Riesenchance zum Buchloer Siegtreffer auf dem Schläger. Es blieb aber beim 5:5. Im Penaltyschießen zogen die Buchloer schon fast traditionell den Kürzeren. Stoyan verwandelte den entscheidenden Versuch und avancierte für die Bayreuther zum «Mann des Tages».

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019