Ebersbach
Viele halfen mit

Endlich ist der Mehrzweckraum beim Kindergarten Ebersbach fertig, und er wird auch schon gut genutzt. Mit großer Begeisterung haben die Kleinen den Raum zum Turnen und Toben angenommen. Jetzt erfolgte im Rahmen einer ökumenischen Feier die offizielle Einweihung durch die Pfarrer Erwin Reichart und Friedrich Martin. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt. Im «Café» wurden die Plätze knapp. Für die Erzieherinnen, die Kinder und auch für die Eltern ging mit der neuen «Bewegungsbaustelle» ein Traum in Erfüllung.

Dritter Bürgermeister Reinhard Kiechle dankte im Namen der Gemeinde für die große Unterstützung der Eltern und des Senioren-Arbeitskreises. Alle könnten stolz sein, «es wurde ein Schmuckstück». Ein kleiner Nebenraum kam hinzu und auch Verbesserungen für mehr Sicherheit wurden vorgenommen. Die geplanten Kosten in Höhe von 90000 Euro wurden leicht unterschritten, dank der vielen freiwilligen Arbeitsstunden sowie des großen Engagements der Erzieherinnen.

Das Kindergartenteam unter Leitung von Gisela Haidelbach hatte ein breitgefächertes Programm für diesen «Tag der offenen Tür» vorbereitet. Für die Kinder gab es ein großes Bastelangebot und die Märchenerzählerin Annika Hofmann trat in Aktion. Sie hatte viele Geschichten auf Lager. Immer scharten sich viele Kinder um sie und lauschten mit leuchtenden Augen ihren Worten.

Die Eltern der letzten Gruppe haben ein Kochbuch «Mein Lieblingsrezept» gestaltet, das man erwerben konnte. Ebenso lag eine sehr umfangreiche Broschüre über den Ebersbacher Kindergarten mit vielen Informationen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018