Zweiter Weltkrieg
Vertreibung: Kaufbeurerin erinnert sich

Zwei jähe Begebenheiten haben am 17. Juni vor 70 Jahren die gut behütete und erlebnisreiche Kindheit von Hannelore Singer auf einen Schlag beendet.

Im April und Mai 1945 hörten sie und ihre Familie aus weiter Ferne immer noch das Grollen des Kanonendonners. 'Wir waren froh, als der Waffenstillstand unterschrieben war und das sinnlose Töten und Zerstören ein Ende hatte, nicht wissend, was und noch bevorstand', erzählt sie heute.

Die ganze Geschichte von Hannelore Singer lesen Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 16.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018