Oberallgäu
Vermittlung von Jugendlichen in Arbeitsverhältnisse steht im Vordergrund

Die Arbeit an Berufs- und Grundschulen im Allgäu ist jetzt Thema beim Jugendhilfeausschuss des Landkreises Oberallgäu gewesen. Besonders in der Berufsschule in Immenstadt sei hier wertvolle Arbeit gleistet worden, so Landrat Gebhard Kaiser. Ziel sei laut Kaiser die Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung und Arbeit, sowie die Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses. Hier müssen bereits die Berufsschulen die soziale Kompetenz vermitteln. Ein weitere Schwerpunkt der Sitzung war die Frage der Kosten für die Jugendhilfe.

Der schon hohe Ansatz von letztem Jahr konnte hier nicht reduziert werden. Die Kosten haben sich sogar um rund sechs Prozent erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019