Kempten
Ver.di kritisiert Schließungspläne der Hauswirtschaftsschule

Die ver.di-Jugend Allgäu kritisiert jetzt die Schließungspläne der Hauswirtschaftsschule in Kempten. Gerade für schwächere Schulabgänger fällt ein wichtiger Ausbildungspunkt im Allgäu weg, so Stephan Ettensberger von der Gewerkschaft. Laut ver.di ist durch die Schließung der Schule kein zusätzlicher Ausbildungsplatz für die Hauswirtschaftsschüler im nördlichen Landkreis vorgesehen. 'Das ist eine weitere Katastrophe für die künftigen Abgängerinnen der Hauptschule im Kemptener Raum' so Ettensberger.

Die Entscheidungen von Arno Zengerle, dem Vorsitzenden des Schul-Zweckverbandes bewertet die Gewerkschaft kritisch. Durch neue Klassenzimmer für die FOS/BOS im Hauswirtschaftsgebäude setzte Zengerle sichtlich auf 'Elitenförderung', so verdi.

Über die effektive Verlegung nach Immenstadt will der Schulzweckverband morgen diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019