Kaufbeuren
Verbeultes Geländer an der Crescentiabrücke

Vor rund drei bis vier Wochen knallte es an der Crescentiabrücke in der Augsburger Straße. Das Ergebnis des Unfalls ist noch heute zu sehen, berichtet ein AZ-Leser. Denn das Geländer der Brücke über die Wertach ist auf der linken Seite stadtauswärts etwa in der Mitte des Bauwerks deutlich verbeult.

Das entspricht den Tatsachen, erklärt Andreas Klaus von der städtischen Tiefbauabteilung. Allerdings werde das beschädigte Teil in Bälde ausgebessert. Bei Schäden an Brücken sei zunächst die Tiefbauabteilung zuständig. Handelt es sich aber nicht um Bauwerksmängel, sondern nur um Schadensbeseitigungen nach Unfällen wie in diesem Fall, so kümmere sich der Bauhof um das Problem, erläutert Klaus. Der Bauhof habe den Schaden schon aufgenommen und festgestellt, dass er ihn selbst nicht reparieren könne. Deshalb sei der Auftrag ausgeschrieben worden. Inzwischen liege das Angebot einer Stahlbaufirma vor. Es werde derzeit geprüft, die Kosten und auch die Versicherungsfragen geklärt. So bald das geschehen sei, sollen die Arbeiten an der Crescentiabrücke beginnen, erklärt Klaus.

Ein genauer Baubeginn stehe zwar noch nicht fest, aber vermutlich noch in diesem Jahr soll das verbeulte Geländer ausgetauscht werden, von dem aber keine unmittelbare Gefahr ausgehe. Es sehe zwar nicht mehr schön aus, halte aber noch, versichert Klaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018