Tzaziki im Fußballtrikot

Lindenberger Griechen fiebern beim EM-Finale mit ihrem Team Lindenberg (dj). 'Rehhagel ist unser Fußballgott.' Petros Sideris, Besitzer des griechischen Lokals Poseidon in Lindenberg ist im siebten Fußballhimmel. 'Sein' Team ist am Donnerstag durch ein 1:0 gegen Tschechien in das Endspiel der Fußball-Euromeisterschaft eingezogen. Während der Übertragungen pendelt er zwischen Zapfhahn, Theke und Fernseher hin und her. Auch am morgigen Sonntag gibt es Fußball live im Poseidon.

Das weiße Hemd hat der Restaurantbesitzer schon längst gegen ein Fußballtrikot getauscht. Auch sein Bruder steht mit einem selbstgebastelten 'Rehakles'-T-Shirt in der Küche und bereitet Soufflaki und Tzaziki zu. 'Wir sind voll im EM-Fieber', strahlt Sideris. In seinem Lokal hängen griechische Nationalflaggen, unter dem Fernsehgerät ein Bild von Otto Rehhagel, dem Nationaltrainer der Griechen. Daneben steht der 'Satz des Rehakles' an die Wand geschrieben: Otto + Außenseiter = Sensation. Ja, es ist wirklich eine Sensation, was die Griechen in Portugal erreicht haben, da ist sich die Familie Sideris sicher. 'Wir waren nur krasse Außenseiter', sind sie sich einig. Trotz der guten Qualifikation, die die Griechen gespielt haben, 'nahm unser Team niemand ernst'. Trotz Otto Rehhagel, wie Chefkoch Janis Sideris betonte. Der habe aus dem Nationalteam eine Mannschaft mit Herz, Kampfgeist und Leidenschaft geformt. So wie die Deutschen früher einmal gespielt haben, grinst Sideris schelmisch. Deutsche Gäste fiebern mit Bei jedem EM-Spiel der Griechen ist sein Lokal brechend voll gewesen. 'Jeder hat den Griechen die Daumen gedrückt', freut sich Sideris vor allem über das Interesse seiner deutschen Gäste. Am Donnerstag nach dem Halbfinale sei die Stimmung übergeschwappt. 'Da gab es Ouzo satt', gesteht der Fußballfan. Danach habe das Telefon ununterbrochen geklingelt. 'Aus meiner Heimat haben viele angerufen', erzählt Sideris und lacht dabei. 'Jetzt spielen wir auf Sieg.'Seine Prognose für das Endspiel am morgigen Sonntag (20.45 Uhr) gegen Gastgeber Portugal? 'Jetzt spielen wir auf Sieg', gibt sich Sideris optimistisch. Bei schönem Wetter wird das Fernsehgerät auf die Terrasse des Poseidon gestellt. Gemeinsam mit seinen deutschen Freunden will er dann 'König Otto' und seinem Gefolge kräftig die Daumen drücken. Den Ouzo hat er vorsichtshalber schon mal kaltgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018