Trotz Insolvenz: Hettlage bleibt auf

Kempten(buc). 'Hettlage' ist finanziell am Ende. Der Textilhersteller aus Neuried bei München hat am Dienstag Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Betroffen sind bundesweit 45 Geschäfte, darunter auch die Filiale im Forum Allgäu. Dort soll nach Angaben eines Unternehmens-Sprechers der Verkauf weitergehen. 'Die Insolvenzverwalterin kommt heute Mittag, ob und wie es weitergeht, weiß niemand', erklärte gestern Peter Berghoff von der Neurieder Zentralverwaltung des Unternehmens. Vorerst werde der Verkauf erst einmal fortgesetzt - auch in der Hettlage-Filiale im Forum Allgäu mit etwa 35 Arbeitsplätzen.

'Rentabler Laden' Könnte das laufende Geschäft von Hettlage generell fortgeführt oder nur umsatzstarke Filialen weiter offen gehalten werden, sieht Center-Manager Christoph von Oelhafen gute Chancen für die Filiale im Forum: 'Der Laden ist sicher einer von den rentablen.' Als Grund für den Zusammenbruch nannte das Unternehmen die Kaufzurückhaltung im Einzelhandel. Der 1896 gegründete Hettlage-Konzern mit knapp 1400 Mitarbeitern hatte 2003 bei einem Umsatz von 200 Millionen Euro Verluste gemacht, ein Sanierungskonzept scheiterte, weil der Gewinn heuer abermals zurückging und frisches Geld fehlte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018