Trost für Fans: EAK-Defensive wird verstärkt

Kempten (ris). - Erneute Niederlage für die EA Kempten in der Eishockey-Oberliga: Auch beim zweiten Gastspiel in dieser Saison blieben die Eisbären auswärts gegen Stuttgart ohne Punkte. In der defensiv geführten Begegnung waren die Kemptener zwar 50 Minuten lang näher am Sieg als die Baden-Württemberger, mussten sich aber am Schluss mit 1:2 geschlagen geben. Immerhin konnte die EAK in der Doppelrunde beide Heimspiele gegen Stuttgart gewinnen. Eine gute Nachricht für alle Eisbären-Fans war, dass es den Kemptenern trotz des laufenden Insolvenzantrages gelungen ist, den dünnen Kader vor Beginn der Abstiegsrunde noch etwas zu verstärken. Wieder einmal hatte EAK-Trainer Georg Holzmann entscheidend seine Finger im Spiel. Mit Max Holzmann verstärkt nämlich der 19-jährige Sohn des Trainers die Defensive - ebenso wie EAK-Rückkehrer Stefan Schaidnagel. Schaidnagel spielte bereits vor zwei Jahren im Eisbären-Trikot.

Bei Kontern besonders gefährlich Beide Teams hatten ihre Verteidigungslinien gut gestaffelt, so waren Torszenen vorerst Mangelware. Die Stuttgarter, die noch um den Einzug in die Aufstiegsrunde kämpfen, wirkten zunächst recht nervös. Auf der anderen Seite zeigte sich die EAK besonders bei Kontern gefährlich. So hatten es die Hausherren nur ihrem genialen Tormann Garner zu verdanken, dass es zur zweiten Pause noch 0:0 stand. Erst im Schlussabschnitt erzielte Andreas Klundt nach Vorarbeit von Eric Nadeau das längst verdiente Führungstor für Kempten. Die Wizards (Zauberer) wurden nun wohl wachgerüttelt, denn deren Paradeblock mit Jaufmann, Hofstrand und Sicinski besorgte in den letzten zehn Minuten zwei Treffer und damit den späten Sieg für Stuttgart.

Trainer hadert nur mit Ergebnis Auf der Pressekonferenz war Georg Holzmann beeindruckt vom Auftreten seines Teams, haderte aber mit dem Ergebnis: 'Es war unter dem Strich ein ausgeglichenes Spiel. Stuttgart hat in den entscheidenden Phasen mehr Druck gemacht, sodass der Sieg der Wizards in Ordnung geht. Trotzdem ein großes Kompliment an unsere Mannschaft.' Stuttgart Wizards-EAKempten2:1 (0:0, 0:0, 2:1) Tore: 0:1 Klundt (48.), 1:1 Jaufmann (50.), 2:1 Sicinsci (56.) - Zuschauer: 1183. - Strafminuten: Stuttgart Wizards 10, EA Kempten 8.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018