Ingenried
Trauer um Anton Echtler

Die Gemeinde Ingenried hat mit Anton Echtler einen ihrer bedeutendsten und beliebtesten Bürger verloren. 34 Jahre lang war Altbürgermeister Echtler ehrenamtlich für die Gemeinde tätig. 16 Jahre als Gemeinderat, zwölf davon als Zweiter Bürgermeister. Von 1972 bis 1990 stand Echtler dann als Bürgermeister an der Spitze Ingenrieds. Der Bau der Mehrzweckhalle, die 1978 eingeweiht wurde, geht auf seine Initiative zurück. «Wir verlieren eine geschätzte Persönlichkeit, einen tatkräftigen und angesehenen Kommunalpolitiker und einen beliebten Mitmenschen», schreibt der amtierende Bürgermeister Xaver Fichtl über Anton Echtler, der am 22. Januar 1922 in Erbenschwang geboren wurde.

Doch Kommunalpolitik war nicht das Einzige, was Echtler umtrieb. Nach seiner Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg hatte er binnen kürzester Zeit den zerstörten Bauernhof seines Vaters wiederaufgebaut und wurde schon acht Jahre nach seiner Rückkehr 1957 in den Aufsichtsrat des ersten bayerischen Butterwerks berufen worden. Zehn Jahre später wurde er Aufsichtratsvorsitzender und blieb es bis 1988. Für seine Leistungen wurde Echtler mit dem Bundesverdienstkreuz und der kommunalen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Das Wichtigste in seinem Leben war ihm aber immer seine Familie.

Anton Echtler starb am 11. Dezember im Alter von 87 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019