Altenstadt
Tragische Details nach Geisterfahrerunfall bekannt

Nach dem durch einen Geisterfahrer ausgelösten Autounfall mit zwei Toten am Dienstag auf der A7 bei Altenstadt sind jetzt tragische Details bekannt geworden. So war ein 46-jähriger Familienvater aus dem Alb- Donaukreis, in dessen Wagen der Geisterfahrer geprallt war, nach Informationen der Feuerwehr nach dem Unfall noch bei Bewusstsein. Er habe sich noch nach dem Gesundheitszustand seiner beiden Söhne im Alter von 5 und 10 Jahren, die auf der Rückbank saßen erkundigt, so ein Feuerwehrsprecher. Der Mann verstarb später im Krankenhaus. Die Kinder waren bei dem Frontalzusammenstoß leicht verletzt worden.

In der Gemeinde Dietenheim, aus der die Familie stammt, hat die Nachricht vom Tod des 46-jährigen Trauer und Bestürzung ausgelöst. Er war als Trainer im örtlichen Sportverein aktiv und hatte dort die kleinen Kinder trainiert. Auch die Söhne hatten im örtlichen TSV gekickt. Warum der 59-jährige Geisterfahrer bei seinem Suizid andere Menschen mit einbezogen hat, ist laut Polizei noch immer unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019