Porträt
Tina Mayer arbeitet in Kaufbeuren als Schornsteinfegerin: Schon ihr Urgroßvater gehörte der Zunft an

Anderen Menschen aufs Dach steigen, das macht Tina Mayer leidenschaftlich gern. Die 25-Jährige ist Schornsteinfegerin bei Philipp Niendorf in Kaufbeuren - und damit eine der wenigen Frauen, die diese körperlich schwere Arbeit ausüben.

Doch der jungen Frau ist ihr Beruf in die Wiege gelegt worden: Sie stammt aus einer Familie von Schornsteinfegern. Ihr Vater, Groß- und Urgroßvater waren und sind in derselben Zunft.

Den Entschluss Schornsteinfegerin zu werden, hat die Gesellin nie bereut. 'Als einzige Frau mit Männern zu arbeiten, finde ich nicht schlimm', sagt sie.

Denn sie sei ein beruhigender Faktor im Team, der den Ton untereinander reguliere. Die Rückmeldung der Kunden sei ebenfalls positiv, erzählt sie. Auch wenn einige ihr anfangs die schwere Arbeit nicht zugetraut haben. 'Es haben Kunden mit der Frage beim Chef angerufen, ob ich das überhaupt kann', sagt sie.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 28.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018