Tennisspielen im Pfarrheim

Nesselwang (me). Das Gemälde zeigt die Auferstehung Jesu. Keinen Meter entfernt vergnügen sich drei Jungen am Spielautomaten. Sie messen sich bei einer Tennissimulation. Die Szene spielt im Nesselwanger Pfarrheim. Doch anstelle von Bastelnachmittagsen oder Gebetsstunden hat in diesen Tagen die multimediale Unterhaltung das Kommando übernommen. Der Grund: Nesselwang ist in dieser Woche Austragungsort des Bundesfinales 'Jugend trainiert für Olympia'. Quasi über Nacht wurde das Gebäude gegenüber der Kirche zum Treffpunkt der Sportjugend aus ganz Deutschland umfunktioniert. Die Spielautomaten stellt die Firma AWI kostenlos zur Verfügung. 'Wir sind seit vier Jahren Sponsor dieser Veranstaltung', sagt einer der Mitarbeiter.

Er hat außer den Automaten auch drei Kickertische mitgebracht. Im Nebenzimmer befindet sich die 'Karstadt-Sports-Hospitality-Lounge'. Ein Name, der Gastfreundschaft verspricht und auch zu halten scheint. Neben dem breiten Warensortiment mit der eigenen 'Jugend-trainiert-für-Olympia'-Kollektion ist auch ein Pavillon aufgebaut. Bei ruhiger Musik können sich hier die Sportler nach einem harten Wettkampftag entspannen. Auch die Alpspitzhalle ist auf Hochglanz gebracht. Die Banner der Sponsoren sind nicht zu übersehen. Hier findet der erste offizielle Termin statt: Das Wiegen der Judokas. Die Kampfrichter des Deutschen-Judo-Bundes nehmen es ganz genau. Und hat einer ein bisschen Übergewicht für seine Klasse, dann wird er nach ein paar Runden in der Sporthalle nachgewogen. Ernst wird es aber erst heute: Dann starten die Wettkämpfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018