Tausende Gläubige erwartet

Zum Bodenseekirchentag - Vom 7. bis 9. Mai in Lindau Lindau (rue). Vor 20 Jahren passte das Programm des ersten Bodenseekirchentags auf ein Blatt Papier. Inzwischen bedarf es eines stattlichen Heftes im Taschenformat, um alle 72 Angebote zu nennen. Die Einzelaspekte in dieser Vielfalt des 11. Bodenseekirchentags vom 7. bis 9. Mai bleiben einem gemeinsamen Motto zugeordnet: 'Aufbrechen - Leben finden..

In Lindau hat der Bodenseekirchentag seinen Ursprung. Hier fanden das erste und zweite ökumenische Treffen von Christen aus dem Dreiländereck statt, und nun kehrt es wieder in die Inselstadt zurück. Es soll ein 'Kirchentag der kurzen Wege werden', kündigen die Organisatoren an - mit den beiden Lindauer Pfarrern Hans-Ulrich Thoma und Ortwin Gebauer und weiteren Mitarbeitern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Spitze. Denn auf der Insel liegen die einzelnen Veranstaltungsorte nah beieinander. Thoma ist sicher, dass der Kirchentag über Lindaus Stadtgrenzen hinausstrahlen wird, auch über die Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg. 'Der Bodensee verbindet in einem höheren Maß, als man das offensichtlich für möglich hält'. Dies haben Dutzende von Mitarbeitern bereits bei der Vorbereitung gemerkt, dies soll auch für die voraussichtlich mehrere tausend Besucher spürbar werden. Über die Ländergrenzen hinweg werden Christen aus den drei Staaten in Lindau zwei Tage gemeinsam erleben. Aber auch die Konfessionsgrenzen sollen keine Rolle spielen. Zwar gibt es nicht ausdrücklich einen ökumenischen Gottesdienst, aber es seien immer alle zu den jeweiligen Gottesdiensten eingeladen, betont Lindaus katholischer Dekan Ortwin Gebauer. Vertreten sind beim Kirchentag nicht nur Protestanten und Katholiken. Sondern auch die orthodoxe Kirche ist mit einer Reihe von Veranstaltungen beteiligt. Hinzu kommt ein 'Dialog der Religionen' mit Beispielen des Zusammenlebens von Christen und Moslems. Gelegenheit zur Auseinandersetzung und zum Austausch gibt auch bei vielen anderen Themenbereichen: Ein Frauenzentrum hat im Programm ebenso einen Platz wie 'Menschenbild und Arbeitswelt', 'Frieden und Gerechtigkeit' und 'Freundschaft mit der Schöpfung'. Dazu kommen Gelegenheiten zur Besinnung, zum theologischen Austausch, zum Feiern und zum Genießen - von Konzerten und Kabarettveranstaltungen beispielsweise. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein gesondertes Programm. Eröffnet wird der Kirchentag am Freitagabend, 7. Mai, mit einem Vortrag von Friedrich Schorlemmer zum Thema 'Frieden gibt es nur im Herzen deines Feindes'. Der evangelische Theologe ist bekannt durch sein Engagement in der Umwelt- und Friedensbewegung der damaligen DDR und in der Bürgerbewegung 'Demokratischer Aufbruch'. Zu den prominenten Referenten gehören an den folgenden Tagen Erzbischof Alfons Nossol aus Polen, den Gebauer als einen 'echten Brückenbauer' bezeichnet, und Walter J. Hollenweger aus Krattigen/Bern, der ein biblisches Spiel leitet zur Frage 'Was ist die Mitte des Evangeliums?'. Das Programm gibt es in den Kirchengemeinden und im Internet:www. bodensee-kirchentag. de

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018