Süßes und Fettes nur in kleinen Mengen

Sulzberg (mr). - Da sage noch einer, die Schule sei mehr Frust als Lust, und viel Gelerntes tauge nicht für den Alltag: Zumindest beim Ernährungsprojekt der Grund- und Teilhauptschule Sulzberg war das Gegenteil der Fall. Eine Woche lang drehte sich alles um das Thema: 'Iss gesund und beweg dich!' Klingt im ersten Moment nicht sonderlich aufregend. Was aber Lehrer, Elternbeirat und auch sonst viele Mütter und Väter auf die Beine gestellt haben (Rektor Hansjörg Bresele ist voll des Lobes), kann sich sehen lassen. Mit allen Sinnen begreifen und Lebensmittel erspüren, ist die Devise. Konkret heißt das eine Lebensmittelpyramide gestalten, Ernährungsbuttons basteln, eine Apfel-Meditation und sogar eine Yoga-Entspannung mitmachen dürfen, ein Filmdrehbuch zur Entlarvung der Dickmacher-Werbung schreiben, gute und schlechte Essgewohnheiten malen. Ergänzt wird das Ganze durch Info-Plakate. Zu einem gesunden Leben gehört auch die Bewegung. Dazu boten der Sportverein und andere eine Fülle von Möglichkeiten: Inline-Skating, Einrad fahren, Ballspiele, Aerobic und Jazztanz, Karate. Sogar Rektor Hansjörg Bresele ließ es sich nicht nehmen, vier Stunden lang auf dem Tennisplatz mit Interessenten ein paar Grundschläge zu üben.

Ohne Reue Schule 'schwänzen' Einen Höhepunkt gab es am Donnerstag: Während die Kleinen mit Hilfe von Eltern vitaminreiche Pausensnacks produzierten, durften die Großen (4. bis 6. Klasse) die Schule 'schwänzen': 25 Kochmütter baten kleine Gruppen in ihre Privatküche. Beispielsweise Elternbeiratsvorsitzende Susi Frey. Zuerst wurde hier das Menü besprochen, dann auf wichtige Dinge hingewiesen: Wie man Gemüse putzt und dabei das Messer hält, den Tisch deckt und dekoriert. Dass alle gemeinsam und ohne Hektik zu essen beginnen und hinterher am Aufräumen beteiligt sind, ist für Frey eine Selbstverständlichkeit. Hoch motiviert schnitten die Kinder Gemüse, legten es kunstvoll auf den Teller, machten Dressing aus Orangensaft und Senf, steckten saftige Fruchtstücke auf den Obstspieß. Später genossen sie Ofenkartoffeln, 'eine Art gesunder Pommes frites mit wenig Öl', so die Elternbeiratsvorsitzende und mit Kräuterquark 'wirklich super', lobten die Kinder. Alle waren mit Mineralwasser und Zitrone zufrieden, alternativ gab's Apfelschorle. Denn wie hieß es doch im Unterricht? Von Süßem und Fettem allenfalls kleine Mengen zu sich nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018