Süßes liebevoll verpackt

Obergünzburg | hkw | Die Liebe zur Gestaltung ist neben der zu 'Süßem' Martina Mayrs größte Leidenschaft. Deshalb kommt es der gelernten Konditoreifachverkäuferin auch bei Pralinen auf die Verpackung an. Ob Firmenlogo, Hochzeits- und Familienfoto, Günzacher Ortswappen, persönlicher Schriftzug, Ostereier oder (zurzeit) Weihnachtssterne: Je nach Anlass und Auftrag druckt Mayr die 'Arrangements' auf Designerpapier und beklebt damit ihre von Hand hergestellten Pralinenschachteln.

Mit Hilfe von Stanzvorlagen bringt sie die manuell gefalteten (und ausgeschnittenen) Kartonagen in die rechte Form, bevor sie sie mit Pralinenpolstern auskleidet. 'Eine größere Konditorei beliefert mich dann mit Pralinen von Meisterhand, mit Nougat, Trüffeln und immer auch etwas Fruchtigem', sagt Martina Mayr. Mit edlem Naschwerk kennt sich die 35-Jährige aus: Sie hat in einer Konditorei in Oy-Mittelberg gelernt und dann über 12 Jahre im Kemptener Residenzcafé gearbeitet.

Aus ihrer Erfahrung als Konditoreifachverkäuferin weiß sie auch, dass 'man Pralinen sonst nur in einer Raster-Schachtel', ohne persönliche Note, bekommt. 'Ich bin froh, dass ich vor einem Jahr so eine Marktnische entdeckt habe', betont Mayr. Jetzt will sie mit ihren Schächtelchen für zwei, sechs, neun und 16 Pralinen 'durchstarten': Für die Form ihrer aus einem Stück handgefalteten Schachteln, das 'Geschmacksmuster', wie sie es nennt, meldete sie kürzlich ein Patent an.

Seidenbänder und Samtzylinder

Seit wenigen Tagen ist auch ihre Pralinen-Website online. Außerdem fängt Mayr derzeit damit an, sich aus dem Großhandel mit ihren Geschäftsutensilien zu bestücken. Dazu gehören neben den Kartonagen auch Seidenblümchen und -bänder, Samtzylinder, Sticker sowie Schleifchen aus Bast oder Tüll, mit denen sie ihre Schachteln schmückt.

Dabei fing ihr neuer Job mit einem harmlosen Hobby an, das sie begann, als sie nach ihrer Heirat und der Geburt ihrer Kinder (eindreiviertel und knapp sechs Jahre) vom Arbeits- ins Privatleben gewechselt war: Jahrelang machte Martina Mayr daheim selbst Pralinen, 'nur zum Ausprobieren und Verschenken', wie sie sagt. Irgendwann wurden ihr die 'hässlichen' Verpackungsfolien jedoch 'zu blöd', sie kaufte sich für rund 200 Euro eine Stanzform und begann, ihre eigenen Schachteln herzustellen.

In ihrem ersten Jahr als Geschäftsfrau hat sie (für einen Preis von drei bis 14 Euro) nun über 3000 Schachteln verkauft - an Kemptener Firmen wie Auto Seitz oder das Modehaus Reisch als Geschenke für Stammkunden oder für Geschäftsjubiläen ebenso wie an die Gemeinde Günzach oder Privatleute. 'Sehr gut kommen die Pralinenschachteln als Dankeschön für Hochzeitsgeschenke an', sagt Mayr. Sie ist froh, dass sie ihren Job von zu Hause erledigen kann: 'Eine eigene Familie war immer mein größter Wunsch', sagt sie.

Bebildert und erklärt sind Martina Mayrs Gestaltungsideen auch im Internet

unter www.ferreaus-koestlichkeiten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019