Straßenbau am Alpsee

Schwangau/Ostallgäu(rea). - Gravierende Einschränkungen wird es ab Montag, 14. Juni, auf den Straßen in Hohenschwangau geben. Denn das Straßenbauamt beginnt kommende Woche mit Deckensanierungsarbeiten auf der Ortsdurchfahrtsstraße und auf der Straße zum Alpsee. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 18. Juni. Die Zufahrt zum Parkplatz am Alpsee ist frei, mit Behinderungen ist jedoch zu rechnen. Die Alpseestraße ist kommende Woche nach Auskunft des Straßenbauamtes Kempten halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mittels einer Ampel geregelt. Die Bauarbeiten finden zwischen der Abzweigung der Staatsstraße 2016 (Colomanstraße) bis zum Alpsee statt. Sollte das Wetter schön bleiben, so der zuständige Sachgebietsleiter Olaf Weller, könnten die Baumaßnahmen schon am Mittwoch beendet sein. Bei starkem Regen dauert es naturgemäß länger. Um die Arbeiten in jedem Fall so schnell wie möglich abzuwickeln, wird voraussichtlich bis etwa 20 Uhr abends gearbeitet.

Das Amt hofft auf das Verständnis von Anwohnern und Gästen in Hohenschwangau. Eine Ampelregelung wird es kommende Woche auch auf der Straße von Hohenschwangau zur Bundesstraße 17 geben. Hier sind Reparaturarbeiten fällig, da der Straßenbelag, so Olaf Weller, teilweise in einem sehr schlechten Zustand ist. Die Maßnahmen in Schwangau sind der Auftakt für eine ganze Reihe von Straßensanierungen, die das Kemptener Amt im Sommer und Herbst durchführen wird: Mitte, Ende Juli bekommt die Bundesstraße 17 zwischen Schwangau und Halblech eine neue Mittelnaht. Dabei muss die B17 komplett gesperrt werden. Ab September steht die Erneuerung einer Fahrbahnplatte der König-Ludwig-Brücke zwischen Füssen und Schwangau an. Dabei ist eine halbseitige Sperrung notwendig, die Umleitung erfolgt durch den Grenztunnel. Dauer: etwa drei Monate. Anfang bis Mitte Juli wird auf der Bundesstraße 309 in Pfronten (Kappel, Berg) und Nesselwang (Blütensteig, Zillhalde) 'geflickt'. Auch hier wird der Verkehr einspurig per Ampel geregelt. Gleich nach diesen Arbeiten steht die Ausbesserung der Staatsstraße 2008 zwischen Hopferau und Hopfen am See auf dem Programm. Der dickste Brocken beginnt im September: Die Verlegung der Bundesstraße 309 bei Nesselwang-Wank. Die Gelder, so Sachgebietsleiter Weller, sind bewilligt, die Investitionskosten liegen bei rund 2,5 Millionen Mark. Diese Baustelle wird voraussichtlich bis zum Jahr 2006 bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018