Straße gesperrt: Waal rückt von Widerspruch ab

Waal/Emmenhausen (kah). - Die Gemeinde Waal hält ihren Widerspruch gegen die seitens der Stadt Landsberg geplante Sperrung der Straße von Emmenhausen nach Mittelstetten nicht länger aufrecht. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung gegen die Stimme von Katrin Mohrenweis. Wie berichtet, benutzen Bürger des Marktes Waal die Straße durch den Wald gerne als kürzeste Verbindung in den Nachbarlandkreis. Doch bereits Mitte vergangenen Jahres beschloss der Landsberger Stadtrat, die nicht ausgebaute Straße, die von Emmenhausen durch das Gut Mittelstetten führt, von einer Gemeindeverbindungsstraße zu einem Feldweg abzustufen und folglich auch zu sperren. Als Begründung für diesen Schritt führte Landsberg 'Haftungsrisiken' an. Zudem gebe es mit der Straße, die entlang des Bronner Weihers Richtung Erpfting führt, eine gut ausgebaute Alternative. Waal legte spontan Widerspruch gegen die Sperrung ein, zog diesen nun aber zurück, nachdem juristische Einzelheiten geklärt worden waren. Manfred Pistel von der Verwaltungsgemeinschaft erläuterte dem Gremium die neuen Erkenntnisse: Sollte sich Landsberg nämlich wegen den Widerspruchs doch zu einem Ausbau der Straße entscheiden, müsse sich Waal an den entstehenden Kosten zu 80 Prozent beteiligen, da die Straße überwiegend von Emmenhausern benutzt werde. Die Kosten bezifferte Pistel bei einem 'normgerechten Ausbau' auf rund 1,3 Millionen Euro. Im Gegenzug hätte Waal nicht einmal das Recht zur Mitsprache, wie der Ausbau aussehen soll, so Pistel. 'Die Stadt Landsberg ist doch nicht gezwungen, die Straße für so viel Geld auszubauen', meinte Katrin Mohrenweis. Sie vermutet, die Kommune wolle Waal 'nur einschüchtern'.

'Die Stadt sagt knallhart nein' 'Ich denke wir können uns den Ausbau nicht leisten', so Helmut Greisl. Und auch Winfried Reßle stimmt dem zu: Selbst wenn die Kosten jeweils zur Hälfte aufgeteilt würden, käme der Ausbau zu teuer. Dritter Bürgermeister Andreas Schmid schlug vor: 'Man kann ja im Wald abbiegen und über Ellighofen fahren.' Und Dr. Christian Alex stellte gar die Frage, ob die Abstufung Waal nicht entgegenkomme, 'schließlich müssen wir dann kein Geld mehr in diese Straße stecken'. 'Wir waren in Landsberg und versuchten, einen Kompromiss zu erreichen: Abstufung ja, Sperrung nein. Aber da sagt die Stadt knallhart nein', so Bürgermeister Josef Demmler.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018