Buchloe
«Stille, Mut und geschenkter Glauben von Gott»

«Heute Abend kann Gott uns begegnen», mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Christian Fait die Christvesper am Heiligen Abend in der voll besetzten evangelischen Hoffnungskirche. Kaum gewachsen schien das Gotteshaus dem Ansturm der Gläubigen, die dem Gottesdienst beiwohnen wollten. So mussten einige mit einem Stehplatz vorlieb nehmen.

Vorrangig an Männer gerichtet sei seine Predigt gab Fait wohl mit einem kleinen Augenzwinkern an, doch «die Frauen könnten schon auch zuhören». Vor allem die «Randfigur» Josef stand an diesem Abend im Mittelpunkt.

«Der Mann im Hintergrund» habe laut Fait nicht viel zum Lachen gehabt. Als er merkt, dass Maria, seine Verlobte, ein Kind erwartet, hat der gelernte Zimmermann dafür keine Erklärung. Er beschließt, sich von Maria zu trennen. Früher stand auf eine Schwangerschaft vor der Ehe die Todesstrafe. Vor allem, was sagen da die Leute, wenn gerade mal vier Monate nach der Hochzeit ein Kind zur Welt kommt? Doch ein Engel erscheint Josef: «Fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu nehmen, denn das Kind, ist vom Heiligen Geist», erklärt ihm der Himmelsbote. Josef nimmt Abschied von seinem bisherigen Leben, bleibt bei Maria und übernimmt von nun an die Hauptrolle.

Die Weihnachtsgeschichte könne auch auf die heutige Zeit projiziert werden, meinte Fait. Leistungsstark das Jahr über, sollen Männer an Weihnachten hingegen sanft und allwissend sein. Da käme bei manch einem nur der Wunsch auf Frieden hoch. Doch viele würden sich immer öfter fragen: Wo ist eigentlich der Friede? «Wir alle, brauchen Mut, um die Rolle anzunehmen.» Dazu sei gut, etwas Stille zu bekommen. «Stille, Mut und geschenkter Glauben von Gott - so kann es Weihnachten werden», mit diesen eindringlichen Worten richtete sich Fait zum Abschluss seiner Predigt an die Gläubigen.

Mit vielen gemeinsam gesungenen, traditionellen Liedern und Lesungen wie der Weissagung aus dem Alten Testament (Peter Hack), der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium (Annette Elsner), die Botschaft der Engel (Helma Otten-Schied) sowie der Botschaft der Hirten (Dr. Rainer Kelm) wurde auf die bevorstehende Heilige Nacht vorbereitet. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Organistin Brigitte Imminger.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019