Allgäu
Steigender Holzverbrauch erzeugt neue Waldformen

Immer mehr sogenannte Niederwälder entstehen im Allgäu. Grund ist der steigende Verbrauch an Brennholz durch Hackschnitzelheizungen. Schnell wachsende kleine Pappeln in Form von dünnen Stängel auf den Feldern. Diese Gewächse werden als Niederwälder bezeichnet. Das Brennholz wird in Energiewäldern angebaut, die in kurzen Umtriebszeiten von drei bis zehn Jahre entstehen.

Pro Hektar und Jahr soll beispielsweise bei einem Buchloer Unternehmen, das Energiewälder anbaut, Holz mit einem Brennwert von vergleichsweise 5.000 Litern Heizöl entstehen.

Die Berechnungen erfolgten von der bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, kurz LWF. Holz wird im Allgäu in den vergangenen Jahren verstärkt als regenerative Energiequelle gesehen, so der Eindruck des LWF.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019