Sonthofen
Starke Phase am Ende des Spiels reicht nicht

(hg). Wieder war es nichts mit einem Punktgewinn für die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Sonthofen im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel. Gegen den TSV Weilheim verloren die Oberallgäuer mit 28:32.

Nach zähem Beginn fand Weilheim schneller ins Spiel der beiden Aufsteiger. In der Phase zwischen 15. und 25. Minute bauten die Oberbayern ihren Vorsprung von 6:5 auf 12:6 aus. Die Sonthofer Angriffe landeten dagegen meist am Pfosten oder wurden eine sichere Beute des starken Gästekeepers. Beim Stand von 9:15 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause wollte den Sonthofern zunächst gar nichts mehr gelingen. Weilheim erhöhte bis zur 40. Minute beinahe mühelos auf 24:13. Eigentlich war die Entscheidung bereits gefallen. Doch jetzt entdeckten die Gastgeber ihr Kämpferherz. Mit bewundernswertem Einsatz versuchten sie das Spiel nochmals zu drehen. Doch Weilheim war an diesem Tage zu clever und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende stand es 32:28 für die Gäste. Damit ist der TSV nach Abschluss der Vorrunde auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Der Klassenerhalt sollte trotzdem noch nicht abgeschrieben werden. Denn zum Nichtabstiegsplatz sind nur zwei Punkte aufzuholen. Und bis auf die Spiele gegen die Spitzenteams konnte Sonthofen in fast allen Partien lange Zeit mithalten. Am Ende machte vor allem die mangelnde Verwertung der Torchancen den Unterschied zur Konkurrenz aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019