Staatssekretär: A7-Mittel fließen

Füssen/Ostallgäu (hs). - 'Der finanzielle Grundstein für den Weiterbau der A7 ist gelegt.' Das teilte gestern Bayerns Innen-Staatssekretär Georg Schmid gegenüber unserer Zeitung mit. Wie berichtet, hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages bisher gesperrte Mittel für Verkehrsprojekte freigegeben. Nun ist die A7 auch im Bauprogramm des Bundes enthalten, sagte Schmid.

Allerdings sind die finanziellen Mittel für den Weiterbau vorerst nur für 2004 gesichert. In den nächsten Jahren werde der Bund die Gelder für Verkehrsprojekte erheblich zurückfahren, so der Staatssekretär. Er will allerdings darauf drängen, dass die A7-Fertigstellung so schnell wie möglich erfolgen kann. Bereits im Juni werde es eine neue Besprechung in Berlin geben, bei der der Freistaat auf den zügigen Weiterbau pochen wolle, so Schmid. Auch der Bundestagsabgeordnete Kurt Rossmanith hatte wegen der A7 beim Bundesverkehrsministerium nachgehakt. Ihm wurde mitgeteilt, dass die Mittel für 2004 bereit stehen. Für die Jahre danach heißt es lediglich, dass ein 'flexibler Einsatz der verfügbaren Haushaltsmittel' notwendig sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018