Sorge um den Milchpreis

Buchloe (maf). - Gleich zweimal war der bayerische Landwirtschaftsminister Josef Miller am Wochenende zu den Siegerehrungen bei der Deutschen Braunviehschau nach Buchloe gekommen. Schirmherr Miller lobte die große Leistungsfähigkeit der hiesigen Züchter, brachte jedoch auch seine Sorge angesichts des derzeit sehr niedrigen Milchpreises zum Ausdruck. Gut gelaunt zeigte sich der Minister gestern bei der Übergabe von Preisen und Medaillen im Ring der Schwabenhalle: 'Man darf hier ruhig nach den schönsten Rindviechern fragen, aber nicht nach den größten', scherzte Miller umringt von den Siegerkühen. Weniger lustig war dagegen der Inhalt seines Grußwortes bei der Eröffnung der Schau, zu der er zusammen mit den Landtagsabgeordneten und CSU-Parteifreunden Angelika Schorer, Ingrid Fickler und Thomas Kreuzer gekommen war: 'Die Entwicklung auf dem Milchmarkt beunruhigt mich zutiefst', betonte der Minister. Angesichts des derzeit 'extrem' niedrigen Milchpreises habe er in den vergangenen Tagen mehrmals in Brüssel seine Bedenken deutlich gemacht.

Um einen weiteren Preisverfall zu verhindern, habe Bayern erfolgreich auf die Beibehaltung der Milchmengen-Kontingentierung in der EU bis 2015 gepocht. Zudem müsse die Gesamt-Milchquote in Europa flexibel um ein bis drei Prozent gesenkt, nicht erhöht werden. Schließlich kämpfe er darum, dass Fördergelder ausschließlich den Landwirten zugute kommen, 'die Tiere halten und nicht nur die Flächen pflegen'. Die von der EU und auch der Bundesregierung favorisierte vermehrte Einführung von Flächenprämien sei 'der falsche Weg'. Angesichts der großen züchterischen Leistung, die bei der Viehschau gezeigt werde, könnten die hiesigen Landwirte stolz auf ihre Arbeit sein. 'Sie können selbstbewusst in der Gesellschaft auftreten', so Miller. Auch die große Zahl der an der Schau begeistert beteiligten Kinder und Jungzüchter stimme in optimistisch für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018