Türkheim
Solarpark kann kommen

Der Weg ist frei für einen Solarpark in Türkheim. Der Gemeinderat gab grünes Licht für das vier Millionen Euro teure Projekt, das auf dem Gelände der ehemaligen Kiesgrube der Firma Dachser entstehen soll und sich in der Nähe des Türkheimer Bahnhofes befindet.

Planer Gerhard Abt musste im Gemeinderat keine große Überzeugung leisten: Das Gelände scheint für einen Solarpark ideal zu liegen und erfüllt beide wesentlichen Kriterien. Da sich das Dachser Kieswerk in unmittelbarer Nähe befindet, wird die Umgebung bereits gewerblich genutzt. Und weil die Fläche durch die angrenzenden Bebauungen oder Bewachsungen nicht einsehbar ist, würde der Solarpark das Landschaftsbild auch nicht beeinträchtigen.

Und selbst nach dem Abzug der Flächen zweier Biotope, die sich auf dem Gebiet befinden und deswegen nicht genutzt werden, ist die Fläche immer noch «ideal», wie Abt es formulierte.

Die Versammlung stimmte unisono dafür, das Projekt genehmigen zu lassen und winkte sowohl die dazugehörigen Änderungen im Flächennutzungsplan als auch den Bebauungsplan durch.

Das Konzept wird nun an das Landratsamt und die zuständigen Behörden weitergegeben und für die Türkheimer Bewohner zur Einsicht frei gegeben. Das Einverständnis aller vorausgesetzt, könnte der Park bereits Mitte des Jahres in Betrieb genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019