Solarpark bei Leeder geplant

Fuchstal (hoe). - Erneut eine Entscheidung zugunsten der Nutzung alternativer Energien hat der Fuchstaler Gemeinderat gefasst. Mit zehn zu sechs Stimmen billigte er den Antrag des Münchener Unternehmens 'Solventus', auf freiem Feld südöstlich von Leeder einen Solarpark zu errichten. Dazu muss allerdings noch der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Das 70000 Quadratmeter große Grundstück, das die Firma von einem Landwirt pachten möchte, liegt an der Gemarkungsgrenze zu Denklingen.

Die Ausmaße der Anlage hängen noch von der Einspeisekapazität der LEW ab, informierte Bürgermeister Erwin Karg. Eine Rückfrage beim Landratsamt habe ergeben, dass ein Bebauungsplan eine Eingrünung auf drei Seiten vorschreibt, sodass das Feld mit den Solarzellen nur vom Süden her einsehbar sein wird. Bemängelt wurde in der Aussprache, dass die Gemeinde selbst keinen finanziellen Vorteil durch den Betrieb des Solarkraftwerks habe. Zumindest die entstehenden Kosten, wie etwa durch die Aufstellung der Pläne und die Einrichtung der Zufahrt, muss auf jeden Fall der Betreiber übernehmen, erläuterte Karg. Im Gegensatz zu einer Windkraftanlage störe das Projekt nicht in der Landschaft, wies Zweiter Bürgermeister Norbert Kees hin, und man solle doch die erneuerbaren Energien unterstützen. Dies meinte auch die Mehrheit im Gemeinderat und stimmte dem Antrag zu. Bereits in der Vergangenheit hatten die Fuchstaler mit der kostenlosen Bereitstellung von Dachflächen für die Errichtung von Photovoltaikanlagen ihren Einsatz für den Klimaschutz bekundet.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018