Snookerspieler müssen Titelträume begraben

Memmingen | mz | Die Memminger Snookerspieler haben zuletzt drei Mal gegen den PSC Kaufbeuren verloren. Zwei Mal trafen die Mannschaften in der Ersten Snooker-Bundesliga aufeinander, anschließend noch im Bayernpokal.

Das erste Aufeinandertreffen in der Bundesliga hatte eine besondere Brisanz, weil beide Mannschaften punktgleich auf dem zweiten Tabellenplatz standen. Die Memminger mussten aber auf einen wichtigen Leistungsträger verzichten. Neu-Kapitän Stefan Kasper gewann jedoch drei Partien. Ersatzspieler Ömer Cakir erwischte aber einen rabenschwarzen Tag. Somit musste Michael Becher für die Entscheidung sorgen. Beim Stand von 4:4 machte jedoch der Kaufbeuerer Sari Soner mit der letzten Kugel den Sieg für Kaufbeuren klar.

Beim zweiten Spiel in Kaufbeuren mussten sich die Memminger dann ebenfalls mit 4:5 geschlagen geben.

Nach diesen zwei Niederlagen rutschten die Memminger in ihrem ersten Bundesliga-Jahr auf Rang fünf ab. Um nicht auf die Abstiegsränge sieben und acht abzugleiten, braucht der Snookerclub Memmingen an den folgenden sechs Spieltagen mindestens einen Sieg.

Als Titelverteidiger raus

Als Titelverteidiger trafen die Memminger dann auch noch im Bayernpokal auf Kaufbeuren. Für Ömer Cakir rückte Michael Elijas in die erste Mannschaft. Beim Stand von 3:3 musste die Begegnung zwischen Stefan Kasper und Sari Soner entscheiden. Der frischgebackene Bayerische Meister (U 21) aus Memmingen hatte aber das Nachsehen, und somit schieden die Memminger in der zweiten Runde aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019