Oberstdorf / Hinterzarten
Skiinternat Oberstdorf mit positiver Bilanz nach Junioren- Weltmeisterschaft

Das Skiinternat Oberstdorf zieht eine positive Bilanz nach den nordischen Juniorenweltmeisterschaften in Hinterzarten. Vier Mal gab es für Allgäuer Nachwuchssportler eine Goldmedaille, vier Mal Silber und zwei Mal Bronze. Mit 4 Einzel- und 4 Mannschaftsmedaillen über alle Disziplinen zeige sich die sehr gute Nachwuchsarbeit am Stützpunkt. Sicher seien die einen oder anderen hinter ihren Erwartungen beziehungsweise Ansprüchen geblieben aber insgesamt stelle sich das Allgäu als eine sehr kompakte, disziplinübergreifende Mannschaft dar, so Peter Bösl, Bundesstützpunktleiter Ski Nordisch in Oberstdorf.

Bei den Langläufern konnte Hanna Kolb (SIO), die von Bundestrainer Jochen Behle auch für Olympia nominiert wurde, in einem großen Starterfeld beim Sprint einen sehr guten 6. Rang verzeichnen. Auch Lucia Anger (Sc Oberstdorf) kann mit ihrem 13. Rang zufrieden sein. Während Hanna Kolb zwei Tage später das Rennen über 5 km in der klassischen Technik ausließ, startete Lucia Anger und schaffte mit Rang 19 erneut einen Platz unter den besten zwanzig.

Bei der Sprint Qualifikation der Herren lagen Sebastian Eisenlauer (ehemals SIO) und Alexander Wolz (SIO) noch auf den sehr guten Plätzen 6 und 10. Leider konnten sie dieses Ergebnis beim Finale nicht wiederholen und wurden 17. und 21., Michael Schnetzer (ehemals SIO) erreichte den 24. Rang. Hannes Dotzler gelang über 10 km ein sehr guter 8. Platz. Vier Tage später erkämpfte er sich dann mit der Staffel die Bronzemedaille. Die Damen um Hanna Kolb und Lucia Anger erreichten in der Staffel den 6. Platz und blieben hinter ihren Erwartungen.

Auch die Skispringer zeigten ihre Klasse. Im Springen von der HS106 erreichte Tobias Bogner (ehemals SIO) den undankbaren 4. Platz und Felix Schoft (SIO) wurde 6. Zusammen holten sie sich dann im Mannschaftswettbewerb die Silbermedaille.

Ebenfalls gingen in Hinterzarten die nordischen Kombinierer an den Start. Hier konnte sich Janis Morweiser, der für den SC Oberstdorf startet und derzeit auf dem Skiinternat in Furtwangen ist, den kompletten Medaillensatz erkämpfen. Beim Sprint über 5 km wurde er Bronzemedaillengewinner, zwei Tage später bei den 10 km erkämpfte er sich die Silbermedaille. Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) erkämpfte sich in beiden Wettkämpfen den 4. Platz. Beide zusammen holten sich dann mit ihren Mannschaftskameraden (Johannes Firn und Fabian Riessle) in der Staffel mit 13 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille vor Norwegen und Slowenien.

Im schwedischen Torsby fanden vom 25. Januar 2010 bis 2. Februar 2010 die Juniorenweltmeisterschaften der Biathleten statt. Hier startet der Fischinger Manuel Müller für den SC Oberstdorf. Manuel war auch bei seiner 3. Juniorenweltmeisterschaft meisterlich unterwegs. So holte er sich beim 10 km Sprint die Silbermedaille und über 12,5 km die Goldene. Zum Abschluss der JWM holte er sich mit seinen Mannschaftskameraden und einem Vorsprung von 1:19,3 Minuten Gold in der Staffel vor Frankreich und Russland.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019