Kempten
Sicherheitsverwahrung für Allgäuer Kinderschänder gefordert

Der Allgäuer Kinderschänder Manfred W. soll nach seiner fünfjährigen Haftstrafe jetzt in Sicherungsverwahrung kommen. Das hat die Staatsanwaltschaft Kempten jetzt beantragt. Der Mann war 2005 wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in 32 Fällen verurteilt worden. Diese Haftstrafe läuft laut Landgericht noch in diesem Monat ab.

Jetzt sei zu befürchten, dass der Mann nach seiner Entlassung wieder erhebliche Straftaten begehen werde, teilte die Staatsanwaltschaft heute mit. Es herrschen psychische Auffälligkeiten, wonach höchste Gefahr für weitere sexuelle Übergriffe bestehe.

Über den Antrag der Sicherungsverwahrung wird das Landgericht Kempten voraussichtlich am 23. März beraten. Dazu sind zwei psychiatrische Sachverständige geladen. Der verurteilte Kinderschänder hat im Zeitraum von April 2001 bis Januar 2005 die Taten begangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019