Memmingen
Seit Jahren mehr Übernachtungen

3Bilder

Während in Schwaben und in Bayern die Übernachtungszahlen seit Jahren sinken, «steigen sie bei uns kontinuierlich an», sagt Andrea Fischer, Leiterin der Memminger Stadtinformation. 2008 sei die Zahl sogar um über fünf Prozent nach oben geklettert. Für dieses Jahr prognostiziert Fischer, dass wahrscheinlich wieder rund 95000 Übernachtungen erreicht werden. Die Auslastungsquote der aktuell 590 Betten liege somit bei etwa 40 Prozent. Zum Vergleich: Damit befindet sich die Stadt in einem ähnlichen Bereich wie Kempten.

«Kurz- und Städtereisen liegen seit Jahren voll im Trend, davon profitiert natürlich auch Memmingen», weiß Fischer. Das lasse sich auch an der Zahl der Stadtführungen messen: Bis 18. November hätten 7862 Personen an 337 Führungen teilgenommen. Das seien bereits mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (2008: 7674 Personen und 308 Führungen). Doch wie werden eigentlich die Touristen in die Stadt gelockt? «Direkt sprechen wir Interessierte mit Werbedruckmitteln oder über unseren Internetauftritt an», erklärt die Leiterin der Stadtinformation. Entsprechende Angebote und Informationen der Stadt «und darüber hinaus» würden gesammelt, strukturiert und in Prospekten und Broschüren aufbereitet.

Diese Werbemittel liegen in der Stadtinformation, in Hotels und Pensionen aus, können angefordert oder über das Internet heruntergeladen werden. Über die Deutsche Zentrale für Tourismus werden zudem Broschüren in vier Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch) weltweit verteilt. Im Internet unter www.memmingen.de können Menschen aus aller Welt sich ebenfalls informieren oder Übernachtungen buchen.

Zudem versuche die Stadt, in Form von Anzeigen oder Pressemitteilungen über die Medien an Zielgruppen heranzukommen, sagt Fischer. Auf Messen beteilige man sich regelmäßig an den Ständen von Allgäu Marketing, der Schwabenstädte und des Unterallgäus.

Interessant für Kulturbegeisterte

«Memmingen ist aber nicht das klassische Urlaubsziel für Familien, die zwei Wochen Urlaub machen, sondern ein typisches Städte- und Wochenendziel», betont Fischer. Soll heißen: Wer hierher kommt, interessiert sich besonders für Kultur und Geschichte, geht gerne einkaufen und essen oder besucht Veranstaltungen. Wer seinen ganzen Urlaub in der Region verbringt, «soll die Stadt mindestens ein Mal besuchen». Schließlich sei der Tagesgast von heute der potenzielle Übernachtungsgast von morgen. Fischer: «Memmingen hat auch ein tolles Programm bei Regenwetter.»

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019