Buchloe / Ostallgäu
Sehr gut vorbereitet

Hektisches Gewusel herrscht vor der Tür des Musiksaals in der Buchloer Realschule. Im Rahmen des Kammermusik-Wettbewerbes des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) treten dort die jüngsten Holzbläser (Altersstufe 1) an. Aufgrund eines etwas engen Zeitrasters staut es sich ein wenig, aber Florian Sirch, der als «Wettbewerbsassistent» den Ablauf koordiniert, behält die Ruhe. Der 1. Hornist der Stadtkapelle Buchloe hat sogar noch Muße für die eine oder andere launige Ansage.

Fast 350 Musiker aus der Region beteiligt

Buchloe liegt für eine Veranstaltung auf ASM-Ebene einigermaßen zentral. Stadt und Stadtkapelle hatten zudem schon im vergangenen Jahr den Solo-/Duo-Wettbewerb organisatorisch bestens gemeistert. So lag es auch heuer nahe, auf erfahrene Kräfte zu setzen, sowohl für den Ablauf in und an den Vorspielräumen, als auch in Sachen Verpflegung. ASM-Bundesjugendleiterin Michaela Klahr konnte fast 100 Gruppen mit über 350 Musikern aus allen Regionen des ASM begrüßen. Sie habe «mit missionarischem Eifer» den Wettbewerb organisiert, wie die stellvertretende ASM-Präsidentin Centa Theobald ihr bei der Abschlussveranstaltung bescheinigte. Den Wettbewerb selbst bezeichnete Theobald als «Breitenförderung auf höchstem Niveau.»

Die für ein Weiterkommen auf Landesebene erforderlichen 93 Punkte erreichten 33 Ensembles, wobei das vereinsübergreifende Euphonium-Trio «Wohlklang aus Dinkelscherben und Zusamaltheim mit 99 Punkten das beste Tagesergebnis erzielte. Generell waren alle Ensembles sehr gut vorbereitet, denn es wurden ausschließlich die Prädikate «sehr gut» und «ausgezeichnet» verliehen.

Punktbeste Allgäuer aus dem ASM Bezirk Marktoberdorf

Das punktbeste Allgäuer Ensemble kam aus dem Bezirk Marktoberdorf. Das vereinsübergreifende Klarinettentrio aus Leuterschach und Unterthingau erzielte 96 Punkte in der Altersgruppe 3.

Einen Punkt weniger erzielte das vereins- und bezirksübergreifende Blechbläserquintett «Brassed off» aus Schwangau, Seeg, Ebenhofen und Huttenwang, dessen Tubist bei der Abschlussveranstaltung nicht mehr aufzutreiben war und kurzfristig durch einen Musiker der Buchloer Stadtkapelle ersetzt wurde.

Ebenfalls auf 95 Punkte kamen das Holzbläsertrio der Musikkapelle Ebenhofen sowie die Flötentrios der Stadtkapelle Memmingen und (vereinsübergreifend) des Musikvereins Lamerdingen und der Stadtkapelle Buchloe.

15 Ensembles erreichen Prädikat «ausgezeichnet»

15 Ensembles erreichten zwar das Prädikat «ausgezeichnet», aber mit 91 bzw. 92 Punkten reichte es nicht für die «Fahrkarte» zum Landesentscheid am 21. März nach Augsburg. Dazu gehörten unter anderem das Klarinettentrio der Bläserschule Fischen, das Baritontrio der Harmoniemusik Seeg und das Blechbläserensemble des Musikvereins Ketterschwang.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019