Buchloe
Schwarzes Theater

«Man muss Jugendlichen jährlich etwas Neues bieten», meint Buchloes Stadtjugendpfleger Hans-Jürgen Mayer. In die Tat umsetzen kann er dies unter anderem, indem er jeden September für ein Jahr lang einen Praktikanten in seinem Jugendzentrum beschäftigt (siehe Bericht rechts). Die jungen Mitarbeiter helfen Mayer bei der täglichen Arbeit, dürfen aber auch ein individuell auf sie abgestimmtes Projekt leiten.

Derzeit ist Vanessa Herrmann in Buchloe tätig. Die 22-Jährige hat sich für das kommende Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie möchte mit Jugendlichen ein «Schwarzes Theater» einüben. Unter diesem Begriff versteht man eine besondere Form des Theaterspiels, bei der in einem völlig verdunkelten Raum agiert wird. Einzig die weißen oder neonfarbenen Gegenstände oder Kleidungsstücke werden von Schwarzlichtlampen zum Leuchten gebracht. Es wird nicht gesprochen, sondern durch Körpersprache, Gestik, Mimik und auch Musik versucht, gewisse Handlungen und Emotionen zu übermitteln.

Beim «Schwarzen Theater» treten im Gegensatz zum «Schwarzlichttheater» in sogenannten Lichtgassen zudem normal gekleidete Schauspieler auf. Mitmachen kann jeder, auch das Alter spielt keine Rolle, betont Herrmann.

«Die Projekte in den vorigen Jahren waren immer sehr erfolgreich», berichtet Hans-Jürgen Mayer, der zusammen mit seiner Praktikantin hofft, dass es dieses Jahr auch so sein wird.

Am heutigen Donnerstag findet um 19 Uhr im Jugendzentrum Buchloe ein Info-Abend zum «Schwarzen Theater» statt. Mitwirkende Jugendliche sollen dabei selbst entscheiden, wie oft und in welchem Umfang sie ihr «Schwarzes Theater» vorführen möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018