Sonthofen
Schüler-Konzept für musikalischen Wanderweg gefällt

Auf einem musikalischen Wanderweg können Einheimische und Urlauber vielleicht künftig mehr über traditionelle Musik der Region erfahren - kombiniert mit Spaß und Abwechslung. Das bisherige Konzept für eine solche Strecke präsentierten Ann-Kathrin Wilhelm und Christian Messer, Schüler des Gymnasiums Sonthofen, dem städtischen Kulturausschuss. Und der zeigte sich von der Idee recht angetan. «Eine außergewöhnliche Arbeit», lobte etwa Stefanie Blaser-Reimund (SPD). Weitergehende Entscheidungen fielen in der Sitzung allerdings noch nicht.

Entwickelt haben das Konzept 14 Elftklässler im P-Seminar der Schule. Angedacht sind etwa zehn Stationen, bei denen die Wanderer selbst etwas ausprobieren können, um «buchstäblich zu begreifen». Der Weg will alle Sinne ansprechen, also auch mit akustischen Elementen arbeiten. Schöne Sache, aber eben auch teuer wären Hörstationen, die auf Knopfdruck Musik bieten. Die Gymnasiasten würden aber auch andere Medien einbinden: So könnten Hörbeispiele im Internet bereitstehen, die sich die Wanderer etwa auf MP3-Spieler oder i-Pod herunterladen. Oder Gästeamt und Verkaufsstellen bieten eine Begleit-CD.

Trachtenpärchen ohne Kopf

Als ergänzende Elemente schlagen die Schüler vor: ein Flugblatt mit allen Informationen zum Weg; eine Tafel, die am Beginn die Strecke und Weiteres erklärt sowie eine Sponsorentafel am Wegende. Denn zur Finanzierung des Wanderweges sind ja Partner gesucht. Gezeichnete Maskottchen sollen den Streckenverlauf illustrieren. Lustige Erinnerungen könnten an einer Wand entstehen, auf der ein lebensgroßes Trachtenpärchen zu sehen ist, bei dem nur der Kopf fehlt. Da stecken dann Wanderer ihren Kopf durch ein Loch in der Wand und lassen sich so als Trachtler fotografieren.

Wichtige Frage ist auch, wo der Weg wirklich verlaufen soll. Das Schülerkonzept nennt zwei Wege mit Vor- und Nachteilen: von Hofen zum Sonthofer Hof oder durchs Schwäbele Holz. Der Kalvarienberg, sagte Messer, sei eigentlich bereits zu voll, das Bachtel für Kinderwägen eher ungeeignet. Stadträte hielten auch andere Strecken für denkbar, etwa rund um den Baggersee und über den Illerdamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019