Wiggensbach / Kempten
Schon wieder Katze ohne Kopf gefunden

Elf Tage, nachdem in Sankt Mang eine geköpfte Katze gefunden wurde, schockiert die gleiche Art der Tierquälerei in Wiggensbach die Tierfreunde: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde dort einer halbjährigen Katze der Kopf abgehackt.

Der Besitzer fand sein Tier am Morgen gegen 7.30 Uhr tot auf einer Wiese hinter seinem Anwesen in Wagenbühl. «Wenn die Katze von einem Fuchs oder Marder getötet worden wäre, wäre sie verbissen gewesen.

Das war sie aber nicht. Der Kopf war glatt weggeschnitten worden», berichtet die Mutter des Besitzers über die «wirklich schlimme Tat». Der Hof, auf dem sie leben, liegt Kilometer weit vom nächsten Nachbarn entfernt. Weil am gleichen Morgen der Bericht von der in Sankt Mang geköpften Katze in der AZ veröffentlicht worden war, meldeten sie die Tat der Polizei.

Dem Fall in Sankt Mang vorangegangen war Anfang Juli ein verstümmelter Hund, der an der Rottach gefunden worden war. Weil die Örtlichkeiten so verschieden waren, geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich immer um denselben Täter gehandelt haben könnte. Auch Nachahmungstäter mit «krankem, verdorbenem Hirn» seien denkbar, meint ein Polizeisprecher.

Hinweise an die Polizeiinspektion Kempten, Telefon 0831/9909-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018