Schöner Jahresausklang

Jengen/Weicht Schöner kann ein Jahr schier nicht ausklingen: Das traditionelle Jahreskonzert mit der Jugendkapelle Jengen-Weicht-Ketterschwang-Rieden und der Musikapelle Weicht in der voll besetzten Jengener Mehrzweckhalle war ein Höhepunkt. Es stimmte einfach alles: die Arbeit des Dirigenten Thomas Lang, die ausgewählten Musikstücke, die Stimmung unter den Musikern. So konnte das Publikum einen Musikverein in Hochform erleben.

Vorsitzender Christoph Müller begrüßte zu Beginn viele Ehrengäste, darunter den Vorsitzenden des ASM-Bezirks 5, Robert Pöschl, der im Laufe des Konzertes zusammen mit dem Vorstand zahlreiche Ehrungen vornahm.

Den ersten Programmteil mit der Jugendkapelle moderierte souverän Dominic Schorer. Als Auftakt wurde das 'Concerto d‘Amore' aus der Feder von Jacob de Haan zu Gehör gebracht. Es folgte eine Abenteuerreise in die Karibik mit dem 'verwegen gut' intonierten 'Pirates of the Caribbean'. Bei ihrem Auftritt beeindruckten die 'Youngsters' mit hoher Klangdichte und ausdrucksstarkem Spiel. Dies galt insbesondere auch für das monumentalen 'Ross Roy'.

Mit dem Stück 'Fanfare and Flourishes' von James Curnow, basierend auf dem bekannten 'Te Deum' von Charpentier, startete die Stammkapelle ihren Auftritt. Dabei führten Simone Mayr und Tobias Huber charmant und fachkundig durch das Programm. Darauf folgte mit dem Arrangement 'Indiana Jones Selection' von John Williams ein Ausflug in die Filmwelt. Nach der Pause führte die Musikapelle das Programm mit dem rasanten 'Riverdance' von Bill Whelani fort, der den Musikern einiges abverlangte. Dabei konnten die Solisten Tobias Huber und Robert Müller ihr Können unter Beweis stellen. Nach 'The Exodus Song' von Ernest Gold und Pat Boone erklang mit der 'Heidrun Polka' eine Egerländer Melodie von Franz Watz. Schöne Melodien aus den Werken von Giuseppe Verdi wie 'La Traviata', 'Rigoletto', 'Aida' und 'Nabucco' hat Walter Tuschla zusammengestellt. Diese Verdi-Höhepunkte präsentierte der Klangkörper mit festlicher Note. Mit glockenklarer Stimme verzauberte anschließend die Solosängerin Julia Peukert mit Melodien aus dem Musical 'Les Miserables' ihr staunendes Publikum.

Als letztes Stück erklang 'Das Abzeichen' von Stefan Marinoff und als Zugabe die Filmmusik 'Axel F'.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019