Ronsberg
Schleiertanz und «DJ Mozart»

Mit einem einfallsreichen Programm sorgte der Ronsberger Faschingsverein bei seinem Hofball für eine tolle Stimmung im voll besetzten Saal des «Deutschen Hauses». Mit zur guten Laune trugen die «Mikados» mit ihrer Tanzmusik und Schunkelliedern bei. So schwangen dann auch die größtenteils originell kostümierten Ballbesucher fleißig das Tanzbein zwischen den Auftritten der Prinzenpaare mit ihren Garden. Durchs Programm führte Florian Maurus. Die Ordensverleihungen nahmen Vereinspräsidentin Annemarie Hörl und ihr Stellvertreter Stefan Vetter vor. Als Gäste waren die «Wertachfunken» aus Türkheim gekommen.

Mitunter akrobatisch

Alle Gardemärsche, Showtänze und die Auftritte der «Tollitäten» wurden mit Begeisterung aufgenommen und lösten so manche dreistufige «Stimmungsrakete» aus. Auch durften dabei die Schlachtrufe der Narrenzünfte nicht fehlen. Der Beginn des mehrstündigen Programms stellte der Einmarsch aller Garden und der Eröffnungswalzer der Prinzenpaare dar. Danach trat die Ronsberger Minigarde mit ihrer Parade auf und das Mini-Prinzenpaar Sara und Julien zeigten gekonnt ihren Solotanz. Auch die Teenie-Gardemädchen und ihre närrischen Hoheiten Nina und Marcus waren bei ihren mitunter akrobatischen Tänzen recht hübsch anzusehen.

Eine Schlumpfparade boten dann die jüngsten Ronsberger Fasnachter, wobei sie viel Schwung und witzige Einfälle zeigten. Durch besonders präzise Choreografie zeichnete sich der schwungvolle Gardemarsch der «Wertachfunken» aus. Aus dem anmutigen Walzer des Prinzenpaares Monika I. (Rehle) und Michael II. (Schmid) aus Türkheim wurde dann bald ein heißer Rock n Roll mit Überschlägen und akrobatischen Hebefiguren. Aber auch die Ronsberger Gardemädchen standen ihren Kollegen aus dem Wertachtal in nichts nach. Sie zeigten ebenfalls einen beeindruckenden Marsch und ihr närrisches Herrscherpaar, Prinzessin Christine II. (Kreutzer) und Armin I. (Bachmann) wussten mit ihrer gelungenen Darbietung ebenfalls das Publikum zu begeistern

Der fantasievolle Showtanz der Ronsberger Teeniegarde hatte das Thema «Geld» und wie man dazu kommt, zum Inhalt. Klassisch wurde es bei der Ronsberger Garde. Mit ihrem Maskenball zu höfische Musik versetzten sie die Zuschauer zunächst in vergangene Tage, doch bald hatte «DJ Mozart» eine «ganz heiße Nachtmusik» zu bieten, so dass aus den zierlichen Menuettschritten schwungvoller Discorhythmus wurde.

Elferrat lässt die Wüste leben

Der Elferrat des Ronsberger Faschingsvereins ließ in seiner Show zu arabischen Klängen und entsprechender Kostümierung samt Wasserpfeifen die «Wüste leben». Prinzessin Christine verstand es, die Szene mit einem Schleiertanz noch orientalischer werden zu lassen. Auch wenn damit das Ende der Auftritte gekommen war, der Ball ging munter weiter.

Denn die Stimmung war auf den Höhepunkt, die Bar eröffnet und die Musik spielte weiter zum Tanz auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019