Allgäu
Schimmel und Rost

Memmingen Die neue Lagerhalle an der Alpenstraße ist erst rund ein Jahr alt, hat sich aber schon zum Sorgenkind des Fischertagsvereins entwickelt. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit in dem rund 1200 Quadratmeter großen Bau gedeihen Schimmel und Rost. Damit die Geräte und Wagen für Wallenstein-Spiele und Fischertag nicht noch mehr in Mitleidenschaft gezogen werden, steht der Verein jetzt in Kontakt mit der Baufirma. «Wir wollen eine schnellstmögliche Lösung», sagt Thorsten Burghart, Zeugwart des Fischertagsvereins.

Die Halle steht in einem Ried mit hohem Grundwasserstand. Das Problem sei, dass der Verein in dem Gebäude nicht täglich lüften könne, so Burghart. In der Halle gebe es keinen Asphaltboden, sondern ein Drainagepflaster.

Das aber bringt nach Burgharts Worten nichts, da die Feuchtigkeit ja von unten in die Halle eindringe. Die Folgen sind Schimmel an Pferdegeschirren und Rost an Metall- und Eisenteilen. Dabei hätten Architekt und Bauunternehmen gewusst, für welchen Zweck die Halle gebaut wird, heißt es beim Fischertagsverein.

Suche nach Lösung

Nun soll so bald als möglich eine Lösung her. «Wir stehen in Verhandlungen mit der Baufirma», sagt Burghart. Würde das Problem nicht behoben, «wären verschiedene Ausrüstungsgegenstände unwiederbringlich verloren», betont der Zeugwart. Ein Beispiel ist die Kutsche, in der der Wallenstein-Darsteller während des Umzugs seinen Platz hat. Ein solches Gefährt könnte sich der Fischertagsverein heute nicht mehr leisten. Die Gegenstände in der Halle haben für den Verein auch einen hohen ideellen Wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018