Allgäu
schauen mal in die Zukunft

2Bilder

Sag mal, Hermine, was schaust Du denn so? Ich schau in die Zukunft, Heinrich. Das macht man so am Jahresende. Aha. Und was siehst Du? Ungewisses, Heinrich. Toll, geht es auch genauer? Na ja, ich könnt Dir mal andeuten, was ich für Kempten sehe. Obwohl, Du weißt ja: Ganz genau vorhersagen kann man nichts.

Da bin ich aber gespannt, Du Vorhersagerin.

Mach Dich bloß nicht lustig über meine Zukunftsblicke. Denk nur mal an Deine Lieblingsveranstaltung, die Festwoche.

Was willst Du denn da vorhersagen? Wo doch alles besser werden soll und wir auch einen neuen Festwirt haben.

Ha, der alte ist wieder der neue. Grad, dass das Zelt verändert wird.

Und anderes Bier, Hermine, vielleicht auch ein billigeres.

Anderes Bier, klar, das interessiert Dich. Und die abendlichen Schließungen? Der Ärger jedes Jahr bei denen, die zwecks Überfüllung nicht mehr rein dürfen? Wenn da nicht endlich was passiert, wie die Verantwortlichen vorhaben, ist es mit der alten Festwoche bald vorbei. Da bleiben nämlich die Leute weg.

Ja wo es doch jetzt aber anderes Bier

Du mit Deinem Bier, Heinrich. Am Preis wird sich eh nichts ändern und egal ob Brauhaus oder Zötler - den Leuten ist es zu später Stunde doch wurscht, welches Bier auf den Tisch kommt.

Wenn Du Dich da mal nicht täuschst. Aber schön, dass Du beim neuen Bier nicht soo schwarz siehst.

Die Farbe schwarz, Heinrich, die seh ich ganz wo anders. Beim Ansehen unserer Bauverwaltung zum Beispiel.

Wieso denn Hermine?

Hast Du nicht mitgekriegt, wie die sich gewunden haben bei dem Gemurkse mit den Rollwegen am Rathausplatz? War richtig peinlich, als das auch noch im Fernsehen kam.

Welche Rollwege? Etwa für Skater am Rathausplatz?

Die für Rollstuhlfahrer. Das ist völlig aus der Bahn gelaufen.

Ja und nun?

Nichts. Schwarz seh ich, wenn man bei der Verwaltung oben weiter abhebt.

Also nun Hermine, sonst haben sie doch heuer alles gut hingekriegt.

So? Und was ist mit dem Brauhausgelände, wo sich immer noch nichts tut? Oder dem Dauerthema Lutz-Neubert?

Wenn halt die Investoren nicht weiter kommen.

Das ist uns Kemptenern egal, wir wollen sehen, dass was passiert. Und ich sehe hier keinen Lichtblick für 2010.

Aber Du siehst das auch zu schwarz. Schließlich packen sie nächstes Jahr die Nordspange an, bei der Rosenau geht jetzt endlich was vorwärts und bei den leeren Läden in der Innenstadt soll die Stadt ja auch hinterher sein. Heißt es zumindest.

Dann beweg Dich doch mal mit offenen Augen durch die Stadt. Hast Du irgendwie bemerkt, dass was auf dem Hildegardplatz passiert?

Glaub nicht.

Siehst, da wird auch im neuen Jahr nicht viel laufen. Außer großartigen Diskussionen, großen Worten wie Einbindungen von Bürgern und Workshops ist doch da nicht viel vorwärtsgegangen. Da seh ich aber aller dunkelstes Schwarz fürs nächste Jahr.

Siehst Du auch mal was Helles?

Den Zusammenschluss unseres Krankenhauses mit den Oberallgäuer Kliniken.

Da interessiert mich nur, dass man mich anständig behandelt, aber doch nicht, wer was zu sagen hat.

Heinrich, die Versorgung hängt schon ab von den Chefs. Wenn sie kein Geld ausgeben, kriegst auch keinen guten Arzt, keine gute Pflege und es gibt keine guten medizinischen Geräte.

Und das funktioniert bald besser?

Da kann ich Dir nichts vorhersagen. Bin selbst gespannt. Vor allem weil der neue Geschäftsführer aus dem Oberallgäu jetzt auch drauf schauen muss, dass es keine Konkurrenz mehr zwischen uns und dem Süden gibt.

Das ist mir zu kompliziert. Mich würde eher interessieren, was so ein Chefarzt verdient. Müssen die dem neuen Chef auch gehorchen?

Ja und da wird es auch höchste Zeit, dass manche nicht mehr ihre eigenen Süppchen kochen können.

Du, Hermine, ich weiß, was in Kempten ein echter Lichtblick ist.

Dann sag schon.

Die Disco-Szene, da gibt es jetzt eine mehr.

Das interessiert dich? Du wirst doch nicht in Deinem Alter

Vorsicht, Hermine. Ich bin ein gefragter Mann bei Ü-30-Partys. Wo ich auftauche, geht der Punkt ab.

Wer?

Na der Punk halt, wie man so sagt unter jüngeren Leuten.

Heinrich, da seh ich jetzt aber ganz schwarz für Dich.

Wieso für mich?

Für Deine Bandscheibe. Die übersteht keine Disco mehr. Denk bloß dran, wenn Du ins neue Jahr feierst.

Und Du denk dran: Wenn Du beim Jahreswechsel schon schwarz siehst, liegt das nicht an Deiner Vorhersagekunst. Da ist Mitternacht und um diese Zeit ist es bekanntlich eher dunkel als hell.

belauscht von Claudia Benz

Heinrich und Hermine

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019