Ruhebänke und Seniorenkarte fehlen

Ältere Bürger bringen ihre Anliegen der Stadt gegenüber vor Lindenberg (dj). Mehr Ruhebänke rund um den Waldsee und im Zentrum, ein Seniorenticket im Busverkehr und Handgriffe im Löwen-Saal. Das sind einige Anliegen älterer Lindenberger Bürger. Sie kamen beim ersten Senioren-Nachmittag, den die Stadt zusammen mit Otto Procher organisiert hatte, zur Sprache..

Der Nachmittag war als offene Aussprache gedacht. Senioren sollten dabei Probleme in der Stadt ansprechen. Das tat beispielsweise Willi Führer, langjähriger Stadtrat und Leiter des Lindenberger Altenclubs. Bereits bei der Einweihung des 'Foyer' im Löwensaal im Jahr 1991 sei ihm aufgefallen, dass Handgriffe für die untersten Treppenstufen fehlen. 'Da die Treppen sehr glatt sind, wären feste Griffe für unsere gehbehinderten Menschen hilfreich', sagte Führer. Angesprochen wurden auch Mängel beim Pfarrheim. Das sei nicht seniorenfreundlich, kritisierte Brigitte Muhra vom katholischen Pfarrgemeinderat. Da weder eine Rampe noch ein Aufzug vorhanden seien, sondern nur eine steile Treppe, kämen viele Senioren erst gar nicht zu den Veranstaltungen. Mehr Bänke im Zentrum und im Waldseegebiet sind Senioren seit langem ein Anliegen. Der Wunsch kam auch an diesem Nachmittag wieder zur Sprache. Laut Bürgermeister Johann Zeh gibt es in der Stadt entsprechende Überlegungen. Im Frühjahr sei ein Rundgang um den Waldsee zusammen mit Frank Reisinger, dem Geschäftsführer der Lebenshilfe, geplant. Dabei werde speziell an die Gehbehinderten gedacht, die keine langen Strecken laufen können, kündigte der Bürgermeister an. Auf der Wunschliste älterer Bürger der Stadt steht auch eine Seniorenbegegnungsstätte ähnlich dem Lindauer Wallstüble. 'Sehr schön, aber ein großer organisatorischer Aufwand', warf Otto Procher ein. Etwa 30 Helfer müsste man haben, um solch eine Idee umzusetzen, meinte auch Anneliese Spangehl, Senioren-Beauftragte im Landkreis. Anliegen brachten auch Anton Stehle, Seniorenbeauftragter in Röthenbach, vor. Ob die Stadt Lindenberg sich nicht dafür einsetzen könne, dass beim Umbau des Bahnhofs Röthenbach noch Personenaufzüge eingebaut werden, fragte er. Die Schächte seien ja vorhanden. Diskussionen gab es auch um die Buslinie 'Der Westallgäuer'. 'Jetzt soll der Fahrplan auch noch ausgedünnt und die Preise erhöht werden', regte sich Anton Stehle auf. Auch gebe es keine Seniorenkarte, bemängelte Otto Procher. Die tägliche Fahrt von der Lindenhöhe zum Käs-Baldauf in Goßholz sei deshalb für viele einfach zu teuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018