RSV-Radler schnell unterwegs

Sonthofen (ab). Mit dem Saisoneröffnungsrennen in Zusmarshausen begann begann für die Radrennfahrer des RSV Sonthofen gleich beim ersten Rennen eine wahre Erfolgsserie. Dennis Rieger war als Fünfter in diesem schweren Rennen über 81Km und sehr starkem Wind in der U19-Klasse gleichzeitig bester bayerischer Fahrer. In Backnang, Schönaich und in Niederwangen zeigte sich Christoph Kirchbihler in Top-Form. Diese drei Rennen beendete er jeweils als Zweiter und bestätigte dabei die Aufnahme in das Bundesligateam U19 des bayerischen Radsportverbands. Beim Henninger -Turm in Frankfurt, auf fast gleicher Strecke wie die Profis, verhinderte nur ein Sturz in der Schlussphase den bisher größten Erfolg in seiner Laufbahn. Er musste sich mit dem 38. Platz begnügen. Jonas Schmeiser kam im Hauptfeld ins Ziel. Die bayerische Straßenmeisterschaft in Schweinlang bei Kraftisried, gleichzeitig 1. Lauf im neuen Stevens-Jeantex-Lämmle-Cup, sollte der erste Höhepunkt der Saison werden. U17-Topfahrer Sebastian Baldauf musste mit einer Erkältung auf den Start verzichten, nachdem er mit dem neunten Platz Anfang April in Wörth bei Regensburg und Rang sechs in Niederwangen seine bis dahin besten Platzierungen erkämpfte. Kurzzeitig sah es so aus, als könnte Johannes Geg zum Führenden, dem späteren bayerischen Meister, aufschließen. Am Schluss musste er sich mit dem 19. Platz zufrieden geben.

Sven Harder ersprintete sich einen guten neunten Rang. Aufstieg realistisches Ziel Im ersten Jahr bei den Männern der Eliteklasse ließ Richard Wolf als 27. richtig aufhorchen. Er zeigte damit, dass der Aufstieg in die B-Klasse ein realistisches Ziel in dieser Saison ist. Von den U19-Fahrern hätte man im Vorfeld der bayerischen Meisterschaft mehr erwarten können als die Plätze 13,15 und 17. Im heimischen Rennen in Weitnau, dem 2. Lauf des S-J-L-Cup, begannen sofort nach dem Start die Attacken der Sonthofener. Das Feld der 75 Starter war nach zwei Runden in viele Gruppen aufgesplittert. Von den RSVlern waren mit Schippl, Kirchbihler, Schmeiser und Rieger vier Fahrer vorne dabei. Als sich in der vorletzten Runde daraus eine 7-köpfige Gruppe absetzte, war Christoph Kirchbihler der einzige, der noch mithalten konnte. Im Sprint, der nicht zu seinen Stärken zählt, wurde er 6. Dafür gewann Dennis Rieger den Spurt der Verfolgergruppe um Platz 9 vor Jonas Schmeiser. Mit drei Fahrern unter den ersten zehn war der RSV damit die beste U19-Mannschaft bei dem sehr stark besetzen Rennen. Im Jugendrennen feierten Sven Harder und Sebastian Baldauf einen Doppelsieg. Sven Harder übernahm mit dem 2. Platz das Gelbe Trikot des Führenden der Gesamtwertung im neuen Stevens-Jeantex-Lämmle-Cup. Für ihn geht es nun darum, bereits am kommenden Mittwoch in Pinswang dieses Trikot zu verteidigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018