Heimatreporter-Beitrag
Rotes Kreuz Oberallgäu legt beeindruckende Einsatzstatistik für den Rettungsdienst 2018 vor

Die Rettungswagen des BRK Oberallgäu sind mit Allrad und modernster Technik ausgestattet.
  • Die Rettungswagen des BRK Oberallgäu sind mit Allrad und modernster Technik ausgestattet.
  • Foto: BRK Bereitschaft Kempten
  • hochgeladen von Sebastian Stadler

Peter Fraas, Leiter des Rettungsdienstes beim BRK Oberallgäu, konnte wieder auf ein einsatzreiches Jahr 2018 zurückblicken. Vom 1. Januar bis zum 31.12.2018 wurden die Rotkreuzler von sieben Rettungswachen aus zu insgesamt 34.591 Einsätzen gerufen, das ist eine Steigerung um 4 % zum Vorjahr.

Den Hauptanteil stellten 13.690 Krankentransporte dar. Notfälle stehen mit insgesamt 4.123 an dritter Stelle und weisen die größte Steigerung mit 10 % auf. Die Notärzte des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) wurden zu 5.828 Einsätzen gerufen. Dabei legten die Fahrzeuge 974.458 km zurück, nahezu 25-mal rund um den Globus, oder mehr als ein Mal zum Mond und zurück.

Zahlreiche Einsätze konnten auch die Helfer vor Ort (HvO), die vom Roten Kreuz Oberallgäu in Steibis, Missen, Balderschwang, Walsertal, Muthmannshofen, Weitnau und Wertach rein ehrenamtlich vorgehalten werden, verbuchen. Sie sorgen für eine deutliche Verkürzung des therapiefreien Intervalls, bis der Rettungsdienst eintrifft. Die Rettungshundestaffel wurde im vergangenen Jahr zu 58 Such- und Rettungseinsätzen alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019