Füssen / Pfronten
Rettung aus dem Lift

Das mag wohl keiner erleben: Mit einem Sessellift auf den Berg fahren, doch plötzlich steht dieser wegen eines technischen Defektes still. Um die festsitzenden Fahrgäste gefahrlos wieder auf den Boden bringen zu können, sind nun zwei Sätze eines neuen Bergungsgerätes am Tegelberg stationiert.

Bei tiefen Temperaturen trafen sich zehn Bergretter aus dem Ammergebirge und trainierten erstmals den Umgang mit dem neuen Bergungsgerät für Sesselbahnen und Kleinkabinenbahnen unter der Leitung von Betriebsleiter Konrad Gast von der Tegelbergbahn. Die Bergbahn hat zwei dieser von der Bergwacht Bayern mit entwickelten Rettungssätze gekauft und will alle aktiven Einsatzkräfte der Bergrettungswachen Pfronten und Füssen darin einweisen.

So haben die Ausbilder aus Pfronten, Füssen, Peiting und Oberammergau am Sessellift Hochalpbahn bei einer ersten Schulung viel Erfahrung im Umgang mit den speziellen Sicherungstechniken an Seilbahnen und Sesselliften sammeln können. In den kommenden Monaten sollen die Einsatzkräfte geschult werden, damit im Ernstfall den «festsitzenden» Personen aus dem Sessellift geholfen werden kann.

Das Rettungsgerät benötigt keine Energie von der Seilbahn, so dass bei allen erdenklichen «Defekten» der Bergretter sicher und zügig von Sessel zu Sessel fahren kann, um die Passagiere abzulassen.

Damit die Handhabung reibungslos und zügig vonstattengeht, werden die Einsatzkräfte intensiv geschult. Denn nur so können die Passagiere schnell aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Stationiert sind die Rettungssätze am Tegelberg und werden im Ernstfall von den Mitarbeitern der Seilbahn oder den Bergrettern aus Füssen an die Einsatzstelle gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019