Religiöser Wanderer

Oberstdorf (apü). Der Pallotiner-Pater Peter Wagner wird am Sonntag, 6. Juni, um 11 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Baptist in sein neues Amt als katholischer Kurseelsorger von Oberstdorf eingeführt. Der Ordensmann ist Nachfolger von Pater Roland Gesswein. Um die Bedeutung der religiösen Betreuung von Urlaubsgästen zu unterstreichen, wird die Messe von Domkapitular Dr. Bernt als Leiter des Seelsorge-Amts im Bistum Augsburg gehalten. Ebenfalls mit dabei ist der Provinzial des Ordens für den süddeutschen Raum, Pater Fritz Kretz. Peter Wagner ist ein spät berufener Geistlicher. Zunächst machte er eine Betriebsschlosser-Lehre und bereitete sich auf ein Leben als Facharbeiter vor. Doch dann stieg ein ganz neuer Wunsch in dem 1944 in Danzig geborenen und als Heimatvertriebener in Bad Keuznach angesiedelte junge Mann auf: Er wollte Priester sein. So holte Wagner das Abitur nach und ging in ein Kloster der Pallotiner.

Nach dem Studium der Theologie und Sozialpädagogik wurde Wagner 1974 in Augsburg zum Priester geweiht. Danach war der Pater Religionslehrer an verschiedenen Gymnasien, später Regional-Jugendseelsorger in Augsburg und Aschaffenburg. Sechs Jahre lang wirkte Wagner als Pfarrer und Diözesan-Kurat in Würzburg. Seine letzte Station vor Oberstdorf: Rektor am Sitz der Pallotiner in Friedberg bei Augsburg. Der 60-jährige will bei der Erfüllung seiner neuen Aufgabe mitten im Leben stehen, versichert er. Wagner hat sich vorgenommen, jeden der es möchte gleichgültig ob Gast oder Einheimischer dort abzuholen, wo er sich geistig und seelisch befindet. Gemeinsam könne man sich so auf die Suche nach der verloren gegangenen Spiritualität begeben. Seine Akzente will der Pater dabei auch auf ganz unkonventionelle Art setzen. Dazu rechnet er Wanderungen und Kunstfahrten, Lesungen, interessante Vorträge und meditative Orgelmusik. Meine Aufgaben als Kurseelsorger liegen mir sehr, da ich selbst gerne wandere und auf jeden Menschen gespannt bin, den ich in Oberstdorf kennenlerne. Der Geistliche weiter: Ich predige gerne, freue mich auf eine fruchtbare ökumenische Zusammenarbeit mit meinem evangelischen Kollegen Helmut Leipold und denke, dass ich mit meiner Lebenserfahrung und meinen Kenntnissen, Menschen ein Stück näher zu Gott bringen kann. Die vielfach bestehende Schwellenangst möchte der Kurseelsorger dadurch abbauen, dass er zu den Leuten geht. Nach vorheriger telefonischer Vereinbarung (08322/3483) steht Pater Wagner Rat- und Trostsuchenden in seinem Büro im Allgäuhaus (Weststraße 7-9) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018