Reise-Splitter

Krüger in der alten Heimat Eine triumphale Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte feierte EVF-Torwart Christian Krüger. Mit tollen Reflexen rettete er den Leoparden die Punkte und wurde nach dem Spiel von den Capitals-Anhängern dafür mit 'Krüger, du A loch' beschimpft. 50 persönliche Fans hatte der 20-Jährige mobilisiert. Darunter Eltern, Verwandte und viele Freunde. 'Toll, dass wir gewonnen haben', freute er sich.

Baader sucht Filme aus Für 20 Stunden im Bus muss man vorsorgen. Das dachte sich auch Trainer Franz-Josef Baader. Deshalb hatte der leidenschaftliche Kinogänger einige Filme ausgeliehen. 'Das muss ich machen, denn die Filme, die den Jungen gefallen, sind zu brutal'. Es gelang ihm, mit einer Mischung aus Spannung und Komödie die Spieler zu unterhalten. Ein Gerücht ist aber, dass Baader für die Programmgestaltung beim Lechflimmern verantwortlich ist.

Achtung, Erstickungsgefahr! Für dicke Luft im Bus sorgte Sergiy Kharchenko. Er hatte auf die Reise Fleischküchle nach ukrainischem Rezept mitgebracht. Mit viel Knoblauch und Spezialgewürzen. 'Das nächste Mal bringst du für deine Mitspieler Gasmasken mit', forderte Baader.

Matthias Sänger wird vermisst 'Die Berlin-Reise war sehr schen, denn der Bullo ward nicht gesehen', zog EVF-Torwart André Irrgang stellvertretend für die Mannschaft das Fazit der Dienstfahrt nach Berlin. Nicht dabei war der gesperrte Matthias Sänger. 'Zum Glück, denn der hätte Berlin unsicher gemacht', meinte auch Kapitän Marcus Bleicher, der an der Spree seine Liebe zur Berliner Currywurst entdeckte, was unser Bild beweist.

Busfahrer mit Leoparden auf Arm Schon viele Jahre fährt Karl-Heinz Ganser den EV Füssen im Auftrag des Busunternehmens Kößler zu den Auswärtsspielen. Dass der 'Gaga' den Verein nicht nur im Herzen trägt, beweist die Tätowierung des Leoparden-Symbols auf dem Oberarm. 'Ich fahre die Jungs gerne', sagte Ganser. Während des Spiels führt er für Baader die Statistik und schreibt Strafminuten und Torschüsse auf.

Flugkapitän Knöpfler Die Lacher auf seiner Seite hatte Stefan Knöpfler bei der Rückfahrt vom Stadion. Er imitierte den von 'Antenne Bayern' bekannten Flugkapitän Hansen und unterhielt den ganzen Bus. 'Unsere Flughöhe beträgt 2,50 Meter und die Geschwindigkeit 50 Kilometer.' An der Ampel interviewte er Passanten und erzählte Witze. Das Potential für seine angestrebte Karriere beim Radio ist bei Knöpfler zweifelsohne vorhanden.

Extra-Rechnung für Zimmer 348 Ein Spieler des EVF (Name der Redaktion bekannt) bekam beim Auschecken aus dem Hotel eine Extrarechnung für die Nutzung des Erotik-Kanals im Hotelfernsehen. Um sich weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen zahlte er die angefallenen Gebühren selber.

Jackpot-Scharpf Seit kurzem hat Robert Scharpf einen neuen Spitznamen: Jackpot-Scharpf. Der Verteidiger gewann vor ein paar Tagen 3000 Euro beim Fernsehsender '9 Live'. Er erkannte den Fehler auf einem Foto von Heidi Klum. 'Dann rief ich fünfmal an und kam durch', freute sich der Glückspilz. Tags darauf wollte auch Marcus Bleicher sein Glück versuchen. Der EVF-Kapitän fand den Fehler aber nicht und telefonierte mit dem Experten Scharpf: 'Robbie, wo ist der Fehler?', so Blöschers Frage.

Wiedersehen macht Freude Ein unerwartetes Wiedersehen feierte EVF-Coach Baader mit zwei ehemaligen Schützlingen. Florian Willer und Max Häring studieren in Berlin und ließen sich das Leoparden-Gastspiel nicht entgehen. 'Ihr habt verdient gewonnen', so auch deren Einschätzung. me Marcus Bleicher Christian Krüger

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018