Ronsberg
Räuber, Prinzen und viel Tanz

Mit einem viereinhalbstündigen Programm versetzten 14 junge Tanzgruppen beim Jugendgarden-Treffen das Publikum in der Ronsberger Mehrzweckhalle in Hochstimmung. Die Teenie-Garden aus dem Ost- und vor allem dem Unterallgäu boten mit ihren Gardemärschen, Prinzenpaarwalzern und Showtänzen mit großem Einfallsreichtum und akrobatischen Einlagen in fantasievollen Kostümen ein überaus buntes Programm. Dass diese Veranstaltung immer beliebter wird, zeigte sich daran, dass die Halle die Besucher kaum fassen konnte und eiligst weitere Tische und Stühle herangeschafft werden mussten.

Nach dem traditionellen Einmarsch aller Garden und der Begrüßung durch Ronsberger Faschingsvereinspräsidentin Annemarie Hörl führte Florian Maurus gekonnt durch die Darbietungen. Den Auftakt bildete die Show der «Hip Shakers» aus Bad Wörishofen mit dem Titel «Verbrecherjagd in London», wobei es um nichts Weniger ging als den Raub der Krone der Königin. «Indien» hieß der anmutige Tanz der Mädchen der «Salgelonia» (Salgen), wobei aber auch orientalische Klänge zu hören waren.

Exakt choreografiert

Eine exakte Choreografie boten die Gardemädchen der «Wertachfunken» aus Türkheim mit ihrem Teenie-Prinzenpaar Anika I. und Fabian III. Der später folgende Showtanz «Nacht im Museum» ließ ansonsten unbewegliche Statuen recht munter werden. Um die (fast) zu jeder Gelegenheit passende Allerweltshose «Blue-Jeans» drehte sich die Vorführung der «Mattsiesonia» (Mattsies).

Die Prinzengarde der «Neufnarria» (Mittelneufnach) und die Tollitäten Nadine I. und Christan II. gaben bei Marsch und Walzer ebenso eine gelungene Vorstellung wie bei ihrem Schautanz «Schule (ist doof)». In die «Welt des Pokerns» versetzte das staunende Publikum dann die junge Tanztruppe der «Geltelonia» (Wiedergeltingen). Die Mädchen aus Mittelstetten/Schwabmünchen verwandelten sich nach ihrem Gardemarsch in die Schlagerstars «Abba» in gleich mehrfacher Ausführung. Der Gardenachwuchs des Faschingsvereins Breitenbrunn, mit dem die Ronsberger das Jugendgardentreffen im jährlichen Wechsel veranstalten, traten gleich mit zwei Showtänzen auf: «Nachts ist im Schlaf die Hölle los» und «Bella Italia», beide sehr originell dargeboten.

Die Wasserwachtjugend (Patsch-nass-hurra) der «Waalonia» (Waal) entführten die Zuschauer auf eine «Musikzeitreise». Die «Joy Jumpers» (Bad Wörishofen) erlebten so einiges in der «U-Bahn-Station» und die Mädchen der «Kneippilonia», ebenfalls aus Bad Wörishofen, zeigten, was sie unter «Hüttengaudi» verstehen. Sogar einen «Schuhplattler» hatten sie dabei auf Lager. «Das feurige Ungarn» brachten die Junggardisten aus Pforzen in die Mehrzweckhalle und «Starlight» tanzte «We will rock you».

Die Ronsberger Teenie-Garde Prinzessin Nina I. und Prinz Marcus II. waren ebenfalls eine Augenweide mit ihrem exakten Marsch und dem später folgenden Showtanz «Geld».

In der Pause unterhielt die Musikkapelle Ronsberg mit Dirigent Markus Pelzl in fantasievoller Kostümierung mit «fetziger» Stimmungsmusik, die das Publikum eifrig mitklatschen und einige sogar mittanzen ließ. Mit in der «Fasnachtsband» war auch Bürgermeister Gerhard Kraus in ungewohnter Haarpracht auszumachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018