Marktoberdorf
Radlern soll ein Licht aufgehen

Dunkel gekleidete Fußgänger, die in der dunklen Jahreszeit die Straße queren, lassen jedem Autofahrer die Nackenhaare hochstehen. Zusätzliche Brisanz erhält eine solche Situation, wenn ihnen Radfahrer ohne Licht und Reflektoren am Rad entgegenkommen oder vor ihnen unterwegs sind. Da ist der Unfall eigentlich schon programmiert. Um solche Augenblicke zu verhindern, kontrolliert die Polizei Marktoberdorf in den kommenden Wochen die Pedalritter.

«Das wird in der nächsten Zeit unser Schwerpunktprogramm sein», kündigt Inspektionsleiter Alfred Immerz an. Denn: «Gerade bei dieser Witterung besteht Handlungsbedarf.» Den sieht er nicht nur bei den Schülern, die im Morgengrauen zum Schulzentrum unterwegs sind. Auch Ältere, eigentlich Erfahrene, seien von der Kontrolle nicht ausgenommen. Vor allem am späten Nachmittag seien sie häufig ohne Licht am Rad anzutreffen.

Ein anderes Ärgernis sei, wenn Radler zum Beispiel in der Bahnhofstraße den ausgewiesenen Radweg nicht nutzen. In solchen Fällen sei ebenfalls ein Bußgeld fällig.

Besonders haben die Polizeibeamten allerdings die Beleuchtungseinrichtung im Blick. «Wir prüfen, ob die Lampen funktionieren und ob die Seitenstrahler angebracht sind», sagt Immerz. Falls nicht, werde es nicht bei einer Ermahnung bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019