Fuchstal
Pünktlich zu Weihnachten

Wegen Lieferschwierigkeiten musste die Inbetriebnahme der Fernwärmeversorgung für das Fuchstaler Hauptschulgebäude und den Kindergarten wiederholt verschoben werden. Seit vergangener Woche jedoch laufen die Umbaumaßnahmen im Heizungskeller der Schule auf Hochtouren, nachdem auch der lang erwartete Wärmetauscher eingetroffen ist.

Man werde demnächst mit der Befüllung der etwa zwei Kilometer langen Leitung von der Biogasanlage beginnen, hieß es bei dem Ortstermin, an dem neben Fuchstals Bürgermeister Erwin Karg auch Kämmerer Gerhard Schmid, Planer Manfred Kraus von der Firma Getech, Franz Ruf von dem ausführenden Unternehmen Kerker und Biogasanlagenbetreiber Werner Ruf teilnahmen. Für das Auffüllen benötigt man 22 Kubikmeter Wasser, das vorher aufbereitet wird.

Rund um die Uhr heizen

Nach dem Entlüften der Rohre soll kommende Woche mit dem Heizbetrieb begonnen werden. «Wir werden in den Weihnachtsferien rund um die Uhr heizen», kündigte Erwin Karg später auch in der Schulverbandssitzung an. Damit wolle man den Betrieb erproben und eventuelle Probleme bis zum Schulbeginn nach den Ferien beseitigen.

Für den Notfall steht weiterhin die Ölheizung in der Schule bereit, die automatisch zuheizt, sobald die von der Biogasanlage gelieferte Wärme nicht ausreicht.

Offen ist noch, ob zum gleichen Termin auch die Versorgung des Kindergartens erfolgen kann. Hier stehen noch Abschlussarbeiten an. Auf jeden Fall können jedoch die derzeit drei Bauherren im Gebiet «Wegäcker» nach Fertigstellung ihrer Häuser die Fernwärme aus der Biogasanlage nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018